„Die gleichen Geldanlagen wie bei Banken und Sparkassen - nur zu deutlich besseren Konditionen, denn über FondsDISCOUNT.de entscheiden Sie selbst, ganz ohne Beratung.“

Service-Telefon täglich von 9 bis 21 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Alternative zu Sparbuch und Co. Neuer Fonds mit Verlustlimit

Alternative zu Sparbuch und Co. Foto: © / crazymedia / FotoliaVeritas-Safe: Renditechancen wahrnehmen - allerdings mit eingebautem Verlustlimit

Ein neuer Fonds der Frankfurter Investmentgesellschaft Veritas richtet sich an Anleger, die eine Alternative zu zinsschwachen Tages- und Festgeldern suchen, dabei aber nicht auf Absicherungsmechanismen verzichten wollen.


Klassische Bankeinlagen sind immer noch die liebste Anlageform der Deutschen. So zeigte eine Umfrage des Hanseatischen Börsenkreis der Universität zu Hamburg e.V. (HBK) zum Jahresende 2015, dass 48 Prozent der Teilnehmer ihre Tagesgelder mindestens drei Jahre halten, bevor sie diese auflösen. Noch höher ist die Quote der Langfristsparer bei Sparbüchern: 75 Prozent der Anleger halten ihre Ersparnisse drei Jahre oder länger. Dieses Ergebnis spiegelt die hohe Risikoaversion deutscher Sparer wider – mangels Alternativen werden sogar Vermögensverluste in Kauf genommen. Denn nicht nur die Mini- oder sogar Nullzinsen auf Bankeinlagen machen solche Anlageformen unattraktiv, sondern auch die aktuelle Inflationsrate von einem halben Prozent sorgt dafür, dass das so geparkte Vermögen real immer weniger Wert ist. Hintergrund dürfte das hohe Bedürfnis nach Sicherheit sein, erklärt Robert Barnjak, Vorstandsmitglied des HBK: „Safety first scheint weiterhin das Gebot der Stunde zu sein. Doch diese Sicherheit trügt. Tatsächlich schrumpfen durch die permanente Geldentwertung die Ersparnisse von Millionen Bürgern. Ein realer Verlust ist vorprogrammiert, ohne überhaupt eine Chance auf eine positive Rendite zu haben.“

Die Frankfurter Investmentgesellschaft Veritas hat vor diesem Hintergrund einen neuen Mischfonds entwickelt, der sich gezielt an risikoaverse Anleger richtet. Der „Veri-Safe“ (WKN: A11453) will die typischen Verlustrisiken eines reinen Aktieninvestments durch einen eingebauten Sicherungsmechanismus begrenzen. Das vorab definierte Verlustlimit sieht maximal 2,5 Prozent Minus innerhalb eines Kalenderjahres vor. „Der Fonds bietet ein hohes Maß an Sicherheit, eröffnet dem Anleger aber trotzdem eine faire Renditechance“, ist Dr. Dirk Rogowski, Geschäftsführer der Veritas Investment, überzeugt.

Der im Oktober vergangenen Jahres aufgelegte Mischfonds investiert weltweit vor allem in Unternehmens-, Staats- und
Hochzinsanleihen aus den Industrie- und Schwellenländern bzw. in ETFs auf diese Wertpapiere. Eine wissenschaftlich fundierte Portfoliosteuerung soll Risiken in schwächeren Marktphasen begrenzen. Sobald sich die Rahmenbedingungen wieder bessern, weitet der Fonds das Risiko behutsam aus. Die Aktienquote im Portfolio kann auf bis zu 20 Prozent gesteigert werden – dies allerdings unter ständiger Berücksichtigung des gesetzten Verlustlimits. „Das Verlustlimit wird nach festen Regeln immer wieder nachgezogen, sobald der Fonds ein Plus von 0,5 Prozent erwirtschaftet hat. So werden einmal erzielte Gewinne nachhaltig abgesichert“, präzisiert Rogowski. Basis des Investmentprozesses ist die Methode „Risk@Work“. Dieses Verfahren analysiert das Verlustrisiko eines Portfolios mit einer Wahrscheinlichkeit von 1:1 Million und geht damit weit über marktübliche Risikowahrscheinlichkeiten, die bei 1:100 oder 1:1.000 angesetzt werden, hinaus.

Weitere Informationen zum vorgestellten „Veri-Safe“-Fonds und dem dahinterliegenden Investmentprozess erhalten Sie in diesem Video-Beitrag:

Bitte beachten Sie, dass das hier eingebundene Video vom Anbieter stammt. Die wallstreet:online capital AG hat die Richtigkeit der Angaben nicht überprüft und macht sich den Inhalt auch nicht zu Eigen. Bereitgestellt von: Veritas-Institutional

02.03.2016,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

Veri-Safe A von Veritas Investment GmbH

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Alternative zu Sparbuch und Co. - Neuer Fonds mit Verlustlimit


Mehr aus dem Bereich Mischfonds

Interview Interview - „Die Kapitalmärkte gleichen einem Pulverfass“ Mischfonds erfreuen sich großer Beliebtheit – doch immer mehr Fonds müssen ins Soft Closing. Anleger finden im Kapital All Opportunites eine interessante Alternative. Fondsmanager Christian mehr...

Strategieänderung Strategieänderung - Ethenea streicht Performance Fee für beliebten Fonds Ethenea streicht die leistungsabhängige Vergütung für das Fondsmanagement des milliardenschweren Ethna-DEFENSIV. Die Gesellschaft begründet den Schritt damit, Anlegern eine noch deutlichere mehr...

Ertragsorientierte Strategien Ertragsorientierte Strategien - Neuer Income-Fonds für konservative Anleger Der Asset-Manager JP Morgan hat seinem Klassiker, dem Global Income Fund, eine risikoreduzierte Variante an die Seite gestellt. Angesprochen werden sollen eher konservativ orientierte Anleger, die Alternativen mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media