Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Studie Nur Transparenz beseitigt die Skepsis der Privatanleger

Studie Foto: © / ra2 studio / fotoliaFinanzdienstleister müssen ihren Kunden den vollen Durchblick verschaffen.

Investmentfirmen, die das Vertrauen der Privatanleger gewinnen wollen, müssen transparenter werden. Volle Kosten- und Gebührenkontrolle ist Anlegern noch wichtiger als Datenschutz oder die Absicherung des Portfolios vor Verlusten.


Das Vertrauen der Privatanleger in die Finanzindustrie ist seit 2013 weltweit gestiegen. Das ist allerdings noch kein Grund zur Freude, denn in Deutschland ist das Vertrauen in Finanzdienstleister noch nicht sehr stark ausgeprägt. Nur 40 Prozent der Befragten einer Studie des CFA Instituts sprechen ihren Finanzdienstleistern ihr Vertrauen aus. Damit liegt Deutschland in einem Vergleich mit zehn weiteren Ländern auf dem letzten Platz und 21 Prozent unter dem globalen Durchschnitt.

Um das Vertrauen ihrer Kunden zu gewinnen, gibt es nur einen Weg: Finanzunternehmen in Deutschland müssen ihre Transparenz erhöhen. Die Offenheit zum Thema Gebühren und Kosten ist den Studienautoren zufolge das wichtigste Kriterium für die Bildung von Vertrauen – und zwar noch vor der Performance der Finanzdienstleistung. Die Ergebnisse der Studie belegen, dass Anleger sich regelmäßig klare und Informationen zu den Kosten und Gebühren ihrer Produkte wünschen. Der Wunsch nach voller Kosten- und Gebührentransparenz (80%) ist für Privatanleger sogar wichtiger als der Datenschutz (79%) und die Absicherung des Portfolios vor Verlusten (73%).

Gewinnchancen an den Kapitalmärkten sind fair
Ein weiteres zentrales Ergebnis mag angesichts des mangelnden Vertrauens deutscher Privatanleger überraschen. Überdurchschnittlich viele Privatanleger (80 %) betrachten ihre Chancen, durch Investitionen an den Kapitalmärkten Gewinn zu machen als fair. Deutschland zeigt sich diesbezüglich optimistischer als die übrigen ausgewerteten westlichen Länder (USA, Vereinigtes Königreich, Frankreich, Kanada, Australien) und wird weltweit nur von Singapur (90 %) und Indien (88 %) übertroffen.

Die deutschen Privatanleger holen sich die Informationen für ihre Anlageentscheidungen überwiegend aus dem Internet. Die eigene Internetrecherche ist die für sie wichtigste Informationsquelle, noch vor dem persönlichen Finanzberater. Auch damit stehen sie im internationalen Vergleich allein da.

Tipp: Als Online-Dienstleister möchte FondsDISCOUNT.de dieser Herausforderung gerecht werden. Daher laden wir Interessierte am fünften März 2016 erneut zum Börsentag nach München ein. Dort können sich Privatanleger direkt bei Kapitalmarktexperten über Investments, Anlagestrategien und Marktentwicklungen informieren. In unserem Vortrag „Klarheit über offene und versteckte Provisionen“ geht es uns darum, Privatanleger so gut wie möglich zu informieren und durch Transparenz die Grundlage für Vertrauen zu schaffen.
29.02.2016,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Ähnliche Artikel finden

» » » Studie - Nur Transparenz beseitigt die Skepsis der Privatanleger

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Konten & Depots

Cashboard-Insolvenz Cashboard-Insolvenz - Jetzt ebase-Depot umstellen und 50 Euro Prämie erhalten Ende Mai musste das Berliner Fintech Cashboard Insolvenz anmelden. Die gute Nachricht: Wer mit seinem ebase-Depot bis Ende Juli 2017 zu FondsDISCOUNT.de wechselt, erhält eine Barprämie in Höhe mehr...

Osteraktion Osteraktion - Jetzt comdirect-JuniorDepot eröffnen und Prämie erhalten Wer bis zum 23. April 2017 ein JuniorDepot für seine Kinder eröffnet, erhält von der comdirect ein schönes Ostergeschenk. Die Sonderkonditionen von FondsDISCOUNT.de machen das Depot mehr...

Flatex-Strafzinsen umgehen Flatex-Strafzinsen umgehen - Wer Gebühren sparen möchte, muss jetzt handeln Flatex-Kunden werden zur Kasse gebeten: Der Online-Broker hat Mitte März einen Negativzins von 0,4 Prozent für alle Kunden eingeführt. Anleger, die damit nicht einverstanden sind, sollten jetzt mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 8 bis 22 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media