„Die gleichen Geldanlagen wie bei Banken und Sparkassen - nur zu deutlich besseren Konditionen, denn über FondsDISCOUNT.de entscheiden Sie selbst, ganz ohne Beratung.“

Service-Telefon täglich von 9 bis 21 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Edelmetalle Silber-Experte: Gute Chancen für Aufwärtstrend

Edelmetalle Foto: © / NathalieVanBergen / fotoliaExperten zufolge stehen die Chancen für einen Preisanstieg von Silber glänzend.

Sogenannte Flashcrashs wecken bei Silber immer wieder den Verdacht auf Manipulationen. Dennoch ist der Silberpreis seit Jahren niedrig. Experte Thorsten Schulte sieht im Videointerview mit Wirtschaft TV daher gute Chancen für einen Aufwärtstrend.


Der Silbermarkt gibt Anlegern derzeit einige Rätsel auf. Immer wieder sorgen sogenannte Flashcrashs für unvorhersehbar rasch fallende Kurse. Marktinsider vermuten Manipulationen. Langfristig bewegt sich der Silberpreis seit Jahren auf einem unterdurchschnittlich niedrigen Niveau. Silberexperte Thorsten Schulte erklärt im Interview mit Wirtschaft TV, wann für ihn der richtige Zeitpunkt für einen Markteinstieg ist und wen er hinter den Manipulationen am Silbermarkt vermutet (siehe Video am Ende des Artikels).

Schulte verwundern vor allem die Zeitpunkt und das Ausmaß der Flashcrashs, die man bei Silber immer wieder beobachten könne. Doch wer dahinter stecke – „ob das jetzt ein Hedgefonds ist oder eine Zentralbank“ – könne man nicht sagen, das gehöre ins Reich der Spekulationen. Schulte merkt allerdings an, dass bei solchen Crashs die Aufsichtsorgane nicht einschreiten, um Ross und Reiter nennen zu können. „Somit scheint es durchaus naheliegend zu sein, dass das Ganze im Sinne des Systems ist.“ Der große Nachteil für Anleger: Silber und auch Gold verlieren ihren Ruf des vermeintlich sicheren Investment-Hafens.

Langfristiges Investment
Beobachtet man jedoch die Kursentwicklung von Silber seit der Jahrtausendwende, sticht die Wertsteigerung des Edelmetalls deutlich hervor. Der Silberpreis stieg von seinem langen Preisniveau von fünf Euro pro Unze im Jahr 2004 auf über 20 Euro während der Finanzkrise 2008. Im Herbst 2010 ist der Preis nahezu explodiert bis zu einem Wert von 45 Euro pro Unze, bevor die aktuelle Baisse einsetzte, in der sich Silber seit jeher befindet. Derzeit liegt der Preis bei 14,75 US-Dollar pro Unze. Pessimisten gehen davon aus, dass der Preis noch bis auf zehn Dollar fallen kann.
Schulte sieht das anders. „Während Gold gehortet wird, wird Silber verbraucht“, so der Silberjunge. Etwa 60 Prozent des Silberbedarfs werden von der Industrie gedeckt, bei Gold sind das nur 10 Prozent. Das ist ein Argument für die Wertstabilität des Edelmetalls.

Wie tief kann Silber noch fallen?
Ein weiteres Argument für einen Anstieg des Silberpreises sieht Schulte im Preisverhältnis zu Gold: „Die Gold-Silber-Price-Ratio liegt bei etwa 78:1“, so Schulte. Eine Unze Gold kostet derzeit also das 78-fache wie eine Unze Silber. Das liegt nahe an dem historischen Höchstwert von 100:1. Auf ihrem Tiefststand 1968 und 1980 lag die Ratio bei nur 15:1. Anhand dieser Daten geht Schulte davon aus, dass „die Chance-Risiko-Relation ganz eindeutig für Silber spricht, im Vergleich zu Gold“. Allerdings werde der Wandel zugunsten von Silber nicht über Nacht erfolgen.

Vor wenigen Tagen fiel der Silberpreis auf einen Tiefststand von 13,98 US-Dollar. Schulte macht die Probleme der Schwellenländer dafür verantwortlich. Die große Hausse bei den Rohstoffen sei in der Vergangenheit überwiegend von den Schwellenländern getragen worden. Allein China habe seinen Bedarf an Rohstoffen in vielen Bereichen in den vergangenen Jahren deutlich gesteigert. „Wenn die Schwellenländer husten, bekommt der Rohstoffmarkt eine Grippe“, fasst Schulte die Entwicklungen zusammen.

Die aktuellen Wirtschaftsdaten Chinas sprechen dafür, dass es auch am Rohstoffmarkt nicht sehr schnell wieder bergauf gehen wird. Für ein kurzfristiges Investment eignet sich Silber daher nicht.
Bitte beachten Sie, dass das hier eingebundene Video vom Anbieter stammt. Die wallstreet:online capital AG hat die Richtigkeit der Angaben nicht überprüft und macht sich den Inhalt auch nicht zu Eigen. Bereitgestellt von: Wirtschaft TV

03.09.2015,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Ähnliche Artikel finden

» » » » Edelmetalle - Silber-Experte: Gute Chancen für Aufwärtstrend

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Marktüberblicke

Die Ölwette Die Ölwette - Aktien und Öl korrelieren so stark wie zuletzt 1980 Globale Aktienkurse und der Ölpreis bewegen sich verstärkt in eine Richtung. Doch diese Korrelation ist keine feste Größe. Ein gemäßigter Anstieg des Ölpreises könnte mehr...

Quantex-Analyse Quantex-Analyse - Zu viel Sicherheit kann zum Crash führen Vermeintlich sichere Risk-Parity-Strategien können bald gefährlich werden. Parallelen zu dem großen Crash von 1987 sind erkennbar. Eine Marktanalyse der Schweizer Fondsboutique Quantex mehr...

Märkte Märkte - Fondsmanager erklären die großen Risikofaktoren in 2016 Abschwung in China, Zinswende in den USA oder Schwellenländer? – Das Jahr 2016 kann viele Überraschungen für Investoren bereithalten. Fondsmanager von BlackRock, JPMorgan und Templeton mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 9 bis 21 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media