Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Project-Gruppe Umsatz um 49 Prozent gesteigert

Project-Gruppe Foto: © / DOC RABE Media / Fotolia

Das Konzept der Bamberger Project-Gruppe kommt gut an: Im vergangenen Jahr verbuchten die Kapitalanlage- und Immobilienspezialisten eine Umsatzsteigerung von 49 Prozent bei privaten und institutionellen Anlegern.


In 2015 erzielte Project eigenen Angaben zufolge ein akquiriertes Eigenkapitalvolumen in Höhe von 85 Millionen Euro – ein Rekordergebnis. Zusammen mit den Zeichnungen institutioneller Investoren konnten die Franken im vergangenen Jahr einen Gesamtumsatz von 90 Millionen Euro generieren. Der Immobilienentwicklungsfonds „Fünf Metropolen“ für semi-professionelle Anleger und die beiden Publikums-AIF „Wohnen 14“ und „Wohnen 15“ hätten das Eigenkapitalvolumen gegenüber dem Vorjahr um 49 Prozent gesteigert. Das Gesamtzeichnungsvolumen der drei Fonds belief sich bis Ende Dezember 2015 auf 102 Millionen Euro. Davon entfielen 66 Millionen Euro auf den Wohnen 14, 13 Millionen Euro auf den Wohnen 15 sowie 23 Millionen Euro Zeichnungssumme auf den Spezial-AIF Fünf Metropolen.

Gleichzeitig konnte die Gesellschaft das Verkaufsvolumen der selbst entwickelten Wohn- und Gewerbeimmobilien auf 193,9 Millionen Euro steigern. Im Vorjahr lag das Volumen noch bei 115 Millionen Euro – der Zuwachs beträgt demnach 69 Prozent. „Durch die sich aktuell in Entwicklung befindlichen Objekte im anhaltend florierenden Marktumfeld rechnen wir mit einer weiteren Steigerung der Verkäufe in diesem Jahr“, zeigt sich Wolfgang Dippold, geschäftsführender Gesellschafter der Project Investment Gruppe, zuversichtlich.

Private Anleger können den beiden Project-Immobilienentwicklungsfonds weiterhin beitreten. Der Project Wohnen 14 ist als reiner Eigenkapitalfonds konzipiert und sieht eine Laufzeit von zehn Jahren sowie eine Mindestbeteiligungssumme in Höhe von 10.000 Euro vor. Laut Prognoserechnung sollen Anleger Gesamtausschüttungen von 148 Prozent erhalten. Ebenfalls in Wohnimmobilien an verschiedenen Top-Standorten in Deutschland investiert das als Teilzahlungsfonds strukturierte Beteiligungsangebot Project Wohnen 15. Die geplante Beitragszahldauer liegt bei zwölf Jahren, die monatliche Ansparrate bei 60 Euro Mindestbeitrag. An beide AIF wurde erst kürzlich ein neues Objekt angebunden. Es handelt sich hierbei um ein Baugrundstück in München-Bogenhausen. Das Gesamtverkaufsvolumen hierfür liegt nach Angaben der Gesellschaft bei rund 10,6 Millionen Euro.
18.01.2016,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Produkte zu diesem Thema

PROJECT Wohnen 14

Kostenloser Service

PROJECT Wohnen 14 von PROJECT Fonds

Kaufen/Verkaufen:

PROJECT Wohnen 15

Unterlagen kostenlos anfordern

PROJECT Wohnen 15 von PROJECT Fonds


Auszug der wesentlichen Risiken Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

  • Es handelt sich um einen Alternativen Investmentfonds (AIF) nach dem Kapitalanlagegesetz, dessen wirtschaftlicher Erfolg nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden kann. Geplante Auszahlungen können geringer als prognostiziert oder gänzlich ausfallen.
  • Alternative Investmentfonds (AIF) sind nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit der Beteiligung eines Anlegers ist nur sehr eingeschränkt z.B. über sog. Zweitmarkt-Plattformen möglich, da für die Anteile an Alternativen Investmentfonds (AIF) kein einheitlich geregelter Markt existiert.
  • Es besteht ein Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen.
  • Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Alternativen Investmentfonds (AIF) sind allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Anleger die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen, es wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder der Kapitalverwaltungsgesellschaft.
  • Es besteht das Risiko des Totalverlusts der Einlage zzgl. Ausgabeaufschlag und evtl. zusätzlichen privaten Vermögensnachteilen.

Ähnliche Artikel finden

» » » » » Project-Gruppe - Umsatz um 49 Prozent gesteigert


Mehr aus dem Bereich Immobilienfonds Inland

Pflegeimmobilien Pflegeimmobilien - Zukunftsmarkt mit enormem Investitionsbedarf Der Investitionsbedarf im Pflegesektor ist riesig, 55 Milliarden Euro sollen es bis 2030 laut einer aktuellen Studie sein. Auch Privatanleger können in den Zukunftsmarkt einsteigen. Neue mehr...

Patrizia auf Shopping-Tour Patrizia auf Shopping-Tour - Büro- und Geschäftshaus in Mainz erworben Die in Augsburg ansässige Patrizia Immobilien AG hat eine Gewerbeimmobilie in zentraler Lage in Mainz erworben. Das Objekt soll noch im ersten Halbjahr 2017 in einen neuen Immobilienfonds eingebracht mehr...

Hahn-Gruppe Hahn-Gruppe - Fachmarktzentrum in Rothenburg erworben Die auf Einzelhandelsimmobilien spezialisierte Hahn-Gruppe hat das Fachmarktzentrum „ZentRo“ in Rothenburg ob der Tauber erworben. Das Objekt soll in Kürze in einen neuen Publikumsfonds mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media