Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

apo Medical Opportunities Der Top-Gesundheitsfonds des Jahres 2016

Tablet mit Lungengrafik liegt auf Schreibtisch mit Stethoskop, Tastatur, Brille und Bleistift auf Papier. Foto: © adam121 / fotoliaDer Gesundheitsmarkt wird weiter wachsen.

Mit einer starken Performance läuft der apo Medical Opportunities der Konkurrenz davon. Der von Thomson Reuters Lipper ausgezeichnete Gesundheitsfonds 2016 bietet Privatanlegern einen Zugang zum Wachstumsmarkt Gesundheit.


Langfristig wächst der Gesundheitsmarkt stärker und stabiler als die Gesamtwirtschaft. Das zeigen die vergangenen Jahre ebenso wie Prognosen für die nächsten Jahre und sogar Jahrzehnte. Denn aufgrund des demografischen Wandels ist das Thema Gesundheit ein Megatrend, der Deutschland nachhaltig verändern wird. Der Aufstieg der Schwellenländer, ihre wachsende Mittelschicht und die große Nachfrage nach Gesundheits-Dienstleistungen geben dem Thema auch eine globale Relevanz.

Die Digitalisierung ist einer der größten Treiber des Health Care Wachstums. Einer Studie der Unternehmensberatung Arthur D. Little zufolge werde der digitale Gesundheitsmarkt bis zum Jahr 2020 um durchschnittlich 21 Prozent pro Jahr wachsen – das Marktvolumen werde sich von rund 60 auf über 200 Milliarden Dollar mehr als verdreifachen – gute Voraussetzungen für institutionelle und private Investoren.

Denn mit Gesundheitsfonds wie dem apo Medical Opportunities (ISIN: LU0220663669) können sich Privatinvestoren an dem Wachstumsmarkt beteiligen. 2016 war zum ersten Mal seit vielen Jahren ein schwieriges Börsenjahr für den Gesundheitssektor. Das lag vor allem am „Gesundheits‐Wahlkampf“ in den USA zum Thema Medikamentenpreise. Doch der Fonds der apo Asset Management GmbH (apoAsset) hat sich auch 2016 gut entwickelt und die meisten Wettbewerber hinter sich gelassen, ebenso den Vergleichsindex MSCI World Health Care. Thomson Reuters Lipper kürte den Aktienfonds deshalb zum Lipper Leader des Jahres 2016. Zu dieser Gruppe gehören die 20 Prozent der besten Fonds im Gesundheitssektor.

Anlagestrategie und Asset Allokation
Der Fonds investiert gleichmäßig in alle Gesundheits‐Sektoren – jeweils rund 25 Prozent in Pharma,
Biotechnologie, Medizintechnik und Dienstleister. Auch die Marktkapitalisierung der Aktien ist gleichmäßig aufgeteilt: Der Fonds investiert zu je einem Drittel seines Volumens in kleine, mittlere und große Unternehmen.

Mit dem apo Medical Opportunities können Privatanleger in den Gesundheitsmarkt von 18 Ländern gleichzeitig investieren. Mehr als die Hälfte des Volumens sind Aktien aus den USA (55 %), ein im Vergleich zu anderen Gesundheitsfonds geringer Anteil. Der db x-trackers MSCI World Health Care Index ETF hat beispielsweise ein US-Exposure von über 62,40 Prozent (FWW, Stand: 02.03.2017).

Neben den USA ist Europa ein wichtiger Markt. 30 Prozent des apo Medical Opportunities sind in europäischen Aktien investiert, weitere zehn Prozent liegen in Aktien aus anderen Kontinenten. Der Kasse-Anteil des Fonds liegt bei fünf Prozent. Das Fondsmanagement schaut sich jedes Aktienunternehmen einzeln an. Die Auswahl der Titel geschieht also unabhängig von Börsen- und Vergleichsindizes.

Der Ausblick für das laufende und die kommenden Jahre ist positiv: Mit der Strategie der Investments in Krankenhausketten oder andere Dienstleister in Entwicklungsmärkten erwarte das Fondsmanagement des apo Medical Opportunites weiterhin gute Renditen, heißt es nach einer Anfrage von FondsDISCOUNT.de.

Ausblick
Die USA sind zweifellos der wichtigste globale Gesundheitsmarkt für den Fonds. Der neue US-Gesundheitsminister, Tom Price, gilt als liberal und industriefreundlich, steht aber vor einer Mammutaufgabe in der Abschaffung der Gesundheitsreform Obamacare. Der Financial Times zufolge will die Trump-Administration die Krankenversicherungspflicht abschaffen. Stattdessen sollen Steuererleichterungen US-Bürgern einen Anreiz dafür bieten, sich eine Krankenversicherung zuzulegen.

Ein weiterer Streitpunkt sind die enormen Preissteigerungen für Medikamente in den USA. Die US-Regierung könnte es sich zum Ziel machen, die Preissteigerungen zu deckeln oder anders einzugrenzen. Doch „verschreibungspflichtige Medikamente stellen nur zehn Prozent der Gesundheitsausgaben in den USA dar. Die Probleme der Gesundheitsversorgung liegen eher in der geringen Effizienz“, heißt es in einem Marktausblick von apoAsset, der FondsDISCOUNT.de vorliegt. Die Medikamentenpreisdiskussion werde daher nicht nachhaltig sein. Das wären gute Nachrichten für US-Pharma- und Biotech-Unternehmen in den USA, ebenso wie für Investoren in dem Sektor.

Nach der Einschätzung von apoAsset weist der US-Gesundheitsmarkt in seiner Bewertung einen Abschlag zum breiten Markt auf. Schon im zweiten Halbjahr 2017 könnte sich der Markt davon befreien, wenn mehr Klarheit über den weiteren Kurs der US-Gesundheitspolitik herrscht.

In den letzten zwölf Monaten erzielte der apo Medical Opportunities eine Performance von 21,10 Prozent, bei einer Volatilität von unter zehn Prozent (9,00 %, FWW, Stand: 06.03.2017). Über FondsDISCOUNT.de erhalten Privatanleger den Fonds ohne den branchenüblichen Ausgabeaufschlag.
13.03.2017,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

APO Medical Opportunities von IPConcept (Luxemburg) S.A.

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » apo Medical Opportunities - Der Top-Gesundheitsfonds des Jahres 2016


Mehr aus dem Bereich Investmentfonds

Bitcoin & Co. Bitcoin & Co. - Weltweit erster Krypto-Fonds geplant Ein ambitioniertes Ziel verfolgt die Schweizer Crypto Fund AG: Ende dieses Jahres soll ein Fonds aufgelegt werden, mit dem qualifizierte Investoren Zugang zu virtuellen Währungen wie Bitcoin, Ether und mehr...

Das Ölpreis-Dilemma der OPEC Das Ölpreis-Dilemma der OPEC - Schieferöl-Industrie ist kaum noch aufzuhalten Die OPEC steht unter Druck und reduziert zum zweiten Mal die Ölproduktion. Selbst Russland ist mit an Bord und trotzdem bricht der Ölpreis um fünf Prozent ein. Fondsmanager erklären, warum mehr...

Anlegerverhalten Anlegerverhalten - Die Zeichen stehen auf Gewinnmitnahmen Investoren sehen die Höchststände an den Börsen mit wachsender Zurückhaltung und neigen dazu, jetzt Gewinne mitzunehmen. Dies zeigt der aktuelle Brokerage Index, den die comdirect monatlich mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media