Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Fokus Wohnen Deutschland Es kann wieder investiert werden

Fokus Wohnen Deutschland Foto: © / elxeneize / FotoliaDer Fonds investiert unter anderem in Berlin

Ebenso wie viele andere offene Immobilienfonds arbeitet auch der „Fokus Wohnen Deutschland“ mit einer Cash-Call-/Cash-Stop-Strategie. Aktuell können Anleger für einen begrenzten Zeitraum wieder Fondsanteile erwerben.


Aufgrund des großen Interesses an offenen Immobilienfonds steuern die meisten Anbieter die Liquiditätsquoten über eine Cash-Call- und Cash-Stop-Strategie. Anteilskäufe sind demgemäß nur in bestimmten Phasen möglich. Wer speziell in deutsche Wohnimmobilien investieren möchte, hat seit August letzten Jahres ein Alternativprodukt zum beliebten „Wertgrund WohnSelect“ (ISIN: DE000A1CUAY0, derzeit Cash-Stop-Phase) erhalten: den Fokus Wohnen Deutschland (ISIN: DE000A12BSB8), der aktuell wieder Kapital einsammelt.

Aufgelegt wurde der Wohnimmobilien-Fonds von der Industria Wohnen, einem Tochterunternehmen der Degussa Bank im Verbund der M.M. Warburg & Co. Industria Wohnen ist seit über 60 Jahren im deutschen Immobilienmarkt tätig und betreut als Asset Manager für Investitionen in Wohnimmobilien über 15.000 Wohneinheiten in deutschen Ballungszentren.

Zwar ist die Historie des Fokus Wohnen Deutschlands noch überschaubar, doch der kürzlich vorgelegte erste Jahresbericht zum Fokus Wohnen Deutschland fiel positiv aus. Demnach erhielten die Anleger des Fonds eine Ausschüttung von 1,20 Euro je Anteil. Die BVI-Rendite für das neunmonatige Rumpfgeschäftsjahr zwischen dem 3. August 2015 bis zum 30. April 2016 belief sich nach Angaben der Gesellschaft auf 3,40 Prozent. Die Performance auf Ein-Jahres-Sicht liegt bei 1,76 Prozent bei einer Volatilität von 2,86 Prozent (Stand: 26. Oktober 2016, Quelle: FWW). „Wir sind mit der Entwicklung des Fonds nach einem Jahr sehr zufrieden“, erklärt Klaus Niewöhner-Pape, Geschäftsführer der Industria Wohnen GmbH. „Das bezieht sich auf die getätigten Investitionen, die erzielte Performance und ganz besonders auf das Anlegerinteresse am ersten von Industria Wohnen initiierten offenen Publikumsfonds.“

Aktuell beträgt das Fondsvolumen rund 43,1 Millionen Euro. Das Vermögen steckt derzeit in sechs direkt gehaltenen Objekten in Berlin, Frankfurt am Main, Ginsheim-Gustavsburg, Frankenthal und Dresden. Beim Objekt in Dresden handelt es sich um ein Pflege- und Wohnheim mit 125 Pflegezimmern und 26 Wohneinheiten, das Anfang 2018 fertiggestellt werden soll. Die übrigen Objekte im Portfolio sind Wohn-Bestandsimmobilien mit insgesamt 365 Wohneinheiten. Geplant ist nach Angaben der Gesellschaft eine Akquisition in der Region Köln/Bonn mit 325 Wohneinheiten. Die Vermietungsquote der Fondsimmobilien im Portfolio liegt bei vollen 100 Prozent.

„Die positive Resonanz für den neu aufgelegten Fonds bestätigt uns den Bedarf und – bei richtiger Gestaltung – die Zukunftsfähigkeit des Anlageprodukts offener Immobilien-Publikumsfonds“, ist Niewöhner-Pape überzeugt.

Der Fokus Wohnen Deutschland kann über FondsDISCOUNT.de ohne Ausgabeaufschlag erworben werden:Portrait und Unterlagen zum Fokus Wohnen Deutschland

Gerne informieren wir Sie künftig über Cash-Calls/Cash-Stops zum Fokus Wohnen Deutschland.
26.10.2016,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

WERTGRUND WohnSelect D von TMW Pramerica Property Investment GmbH
Fokus Wohnen Deutschland von IntReal International Real Estate Kapitalanlagegesellschaft mbH

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Fokus Wohnen Deutschland - Es kann wieder investiert werden


Mehr aus dem Bereich Offene Immobilienfonds

Leading Cities Invest – Neuer Cash-Call Leading Cities Invest – Neuer Cash-Call - Anleger dürfen wieder investieren Der Immobilienfonds Leading Cities Invest ruft einen neuen Cash-Call aus. Bereits seit dem 24. April ist der Fonds wieder für Investoren geöffnet. Ein neues Objekt im Süden Deutschlands soll mit mehr...

Immobilienfonds in Abwicklung Immobilienfonds in Abwicklung - Langsam auf der Zielgeraden Die in Abwicklung befindlichen Immobilienfonds SEB Immoinvest und KanAm Grundinvest melden erfolgreiche Immobilienverkäufe. Anleger sollten dennoch weiterhin Geduld aufbringen, bis alle mehr...

Leading Cities Invest Leading Cities Invest - Immobilienfonds wieder geöffnet Anteilskäufe wieder möglich: KanAm startet am 20. März 2017 den nächsten Cash-Call für den Immobilienfonds Leading Cities Invest. Zuletzt wurde ein Objekt in der Metropolregion Paris mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media