„Die gleichen Geldanlagen wie bei Banken und Sparkassen - nur zu deutlich besseren Konditionen, denn über FondsDISCOUNT.de entscheiden Sie selbst, ganz ohne Beratung.“

Service-Telefon täglich von 9 bis 21 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

KanAm Grundinvest Immobilienportfolio nahezu verkauft

Das Immobilienportfolio des KanAm Grundinvest wird nach und nach verkauft Foto: © / Luftbildfotograf / FotoliaAktuell befinden sich noch fünf Objekte in dem milliardenschweren Immobilienfonds

Der in Auflösung befindliche Immobilienfonds KanAm Grundinvest hat inzwischen rund 93 Prozent des Immobilienvermögens veräußert und wer seit Fondsauflage investiert ist, kann sich über eine Wertentwicklung von rund 39 Prozent freuen.


Es geht voran: Kurz vor Weihnachten vermeldet die KanAm Grund Group drei weitere Immobilienverkäufe in Kanada und in den Niederlanden. Damit seien bereits rund 93 Prozent beziehungsweise fast sechs Milliarden Euro des Immobilienvermögens veräußert worden. Mit den Erlösen seien alle Fremdfinanzierungen getilgt. Zudem habe der KanAm Grundinvest erst vor sechs Wochen in der bisher höchsten Einzelausschüttung an seine Anleger nochmals rund 720 Millionen Euro beziehungsweise zehn Euro pro Anteil ausgezahlt. Durch die jüngsten Verkäufe steige der Anteilspreis um fast ein Prozent.

Die Erlöse aus den kürzlich erfolgten Verkäufen sowie Zahlungen aus noch ausstehenden möglichen weiteren Abschlüssen werden nach Angaben der Gesellschaft nicht mehr in diesem Kalenderjahr abgerechnet werden können. Gründe seien unter anderem die Kaufpreiseinbehalte und Abschlagszahlungen wie Quellensteuer in den unterschiedlichen Steuersystemen. Folglich würden diese Beträge in Höhe von über 600 Millionen Euro zum Jahreswechsel als liquider Anteil des Sondervermögens auf die Depotbank M. M. Wartburg & Co., Hamburg, übergehen, welche die Fondsverwaltung zum 31. Dezember 2016 übernimmt.

Die Gesellschaft rechnet vor, dass sich ein Investment im KanAm Grundinvest trotz der Abwicklung gelohnt hat: Der typische Anleger mit einer repräsentativen Haltedauer der Fondsanteile von rund elf Jahren werde einen positiven Anlageerfolg von kumuliert mehr als neun Prozent erreichen. Anleger, die bereits seit Auflage investiert sind, dürften dann eine Wertentwicklung von rund 39 Prozent erzielt haben.

Aktuell verbleiben nur noch fünf Immobilien in dem milliardenschweren Fonds, der im Zuge der Finanzkrise in Schieflage geraten war. Damals wollten zu viele Investoren ihre Anteile zurückgeben und der Fonds bekam Liquiditätsschwierigkeiten. Seitdem brauchen die Anleger Geduld. Wie lange sich die restliche Abwicklung noch hinziehen wird, bleibt abzuwarten. Und selbst wenn alle Fondsobjekte verkauft sind, wird die Depotbank nicht die gesamte Liquidität ausschütten, sondern muss Rückstellungen beispielsweise für mögliche Steuerforderungen, Rechtsrisiken oder Gewährleistungen bilden. Eine vorläufige Endabrechnung mit allen Verkaufs- und Ausschüttungsergebnissen, möglichen Restbeständen und Liquiditäts-Rückbehalten soll im neuen Jahr, wenn alle Verkaufsmöglichkeiten ausgeschöpft sind, erstellt werden.
21.12.2016,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » » KanAm Grundinvest - Immobilienportfolio nahezu verkauft


Mehr aus dem Bereich Offene Immobilienfonds

Leading Cities Invest Leading Cities Invest - Immobilienfonds öffnet wieder ab 20. März 2017 Den Termin sollten sich interessierte Anleger vormerken: KanAm startet am 20. März den nächsten Cash-Call für den Immobilienfonds Leading Cities Invest. Zuletzt wurde ein Objekt in der mehr...

Offene Immobilienfonds Offene Immobilienfonds - hausInvest mit enormen Mittelzuflüssen Offene Immobilienfonds sind bei Anlegern weiterhin stark gefragt. So konnte etwa der hausInvest im vergangenen Jahr Zuflüsse in Milliardenhöhe verbuchen. Die Performance des Immo-Klassikers ist nach mehr...

Fokus Wohnen Deutschland Fokus Wohnen Deutschland - Es kann wieder investiert werden Ebenso wie viele andere offene Immobilienfonds arbeitet auch der „Fokus Wohnen Deutschland“ mit einer Cash-Call-/Cash-Stop-Strategie. Aktuell können Anleger für einen begrenzten Zeitraum mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 9 bis 21 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media