Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

MainFirst Germany Fund Investitionen in Software-Unternehmen zahlen sich aus

MainFirst Germany Fund Foto: © Marco2811 / fotoliaMit dem MainFirst Germany Fund kein Update mehr verpassen.

Der MainFirst Germany Fund investiert in deutsche Small- und MidCap Unternehmen. Insbesondere der IT-Sektor hat dem Fonds in den vergangenen Jahren Zuwächse beschert. Wir stellen Ihnen die interessantesten Einzelpositionen im Fonds vor.


Der MainFirst Germany Fund A (ISIN: LU0390221256) ist einer der erfolgreichsten Fonds mit dem Fokus auf deutschen Nebenwerten in den letzten fünf Jahren. Werttreiber sind vor allem die Unternehmen, die in innovative Technologien investieren. Die Unternehmen zeichnen sich oft durch eine Unterbewertung mit großem Wachstumspotenzial aus. Für die Auswahl der richtigen Aktien muss das Fondsmanagement großes Knowhow vorweisen. Denn die Geschäftsmodelle der innovativen deutschen Firmen sind oft komplex und erfordern Expertenwissen.

Ein gutes Beispiel dafür ist die Branche der Software-Entwickler. Der MainFirst Germany Fund investiert in eine Reihe von IT-Spezialisten, deren Aktienkurse in den vergangenen fünf Jahren in die Höhe geschossen sind. Dazu gehören zum Beispiel die Cenit AG, die Unternehmen vor der Implementierung neuer Software berät oder der SAP-Dienstleister All For One Steeb, der vor allem Maschinenbauer und Automobilzulieferer-Firmen berät.

Ein weiteres dieser Unternehmen ist die Atoss Software AG, die Software im Bereich des von Arbeits- und Zeitmanagement produziert und vertreibt. Die softwaregestützte Beratung dient Unternehmen bei der Überarbeitung ihrer Prozesse für den optimierten Einsatz von Arbeitskräften. Atoss bietet zum Beispiel Lösungen für Lohnabrechnungen, Zeiterfassung und Personaleinsatzplanung an.

Das Unternehmen ist seit fast 30 Jahren im schnelllebigen Software-Geschäft tätig und investiert 20 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Die Software zeichnet sich durch ihre Usability aus, Atoss bietet alle Produktlinien zudem in der Cloud an. Zu den Kunden zählen Unternehmen aus allen Branchen wie die Bank Austria, Vapiano, Hornbach oder Lacoste. „Unsere Software lässt sich in allen Bereichen gleichermaßen gewinnbringend einsetzen“, ergänzt CEO und Gründer Andreas Obereder im Interview mit dem Magazin HR-Performance.

Der Aktienkurs hat sich in den vergangenen fünf Jahren mehr als verdoppelt. Im Juli gab es wieder starke Halbjahreszahlen für 2016. Das Umsatzwachstum wurde weiter ausgebaut – ein Anhaltspunkt dafür, dass es auch an der Börse künftig weiter bergauf gehen könnte.

Einen noch stärkeren Auftrieb an der Börse erlebt die Aktie der USU-Gruppe, dem größten Anbieter für IT- und Knowledge-Management-Software in Europa. Zu den Kunden des IT-Spezialisten zählen zum Beispiel der Maschinenbauer Heidelberger Druckmaschinen oder der Navigationsgerätehersteller Tom Tom. Die USU-Kunden profitieren von der Auswertung großer Datenmengen mittels USU-Software, die dabei helfen kann, mögliche Störungen an Maschinen vorauszusehen. Zudem können „Verfahren aus der künstlichen Intelligenz neue Services entstehen lassen“, sagt CEO Bernhard Oberschmidt im Interview mit der Aktionär TV.

Die Konzerngruppe produziert seit 35 Jahren zukunftsgerichtete Anwendungslösungen rund um das Thema Wissensmanagement. Auch die Tochtergesellschaften Aspera GmbH, LeuTek GmbH, OMEGA Software GmbH sowie die B.I.G. Social Media GmbH gehören zur USU Software AG.

Eine der wichtigsten Applikationen heißt Valuemation. Dadurch erhalten Kunden eine umfassende Gesamtsicht über ihre IT-Prozesse und ihre IT-Infrastruktur. Mit der Anbindung weiterer Produkte ist zusätzlich die Überwachung, Visualisierung, Automatisierung und Steuerung sämtlicher für den operativen IT-Betrieb erforderlichen Systeme und Prozesse möglich.

Mit diesen Investments erzielt der MainFirst Germany Fund eine Performance, die mit anderen Aktienfonds, die ihren Schwerpunkt auf den Technologie-Sektor legen, durchaus mithalten kann und den eigenen Sektorendurchschnitt weit hinter sich lässt (siehe Chartbild).
22.08.2016,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

MainFirst Germany Fund A von MainFirst SICAV

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » MainFirst Germany Fund - Investitionen in Software-Unternehmen zahlen sich aus

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Investmentfonds

Keine „Big-Short-Wette“ in Sicht	Keine „Big-Short-Wette“ in Sicht - Das globale Finanzsystem ist sicher Steve Eisman wettete vor der Finanzkrise 2007 gegen Immobilienkredite und Banken. Der Film „The Big Short“ erzählt seine Geschichte. Nach zehn Jahren investiert der Hedgefondsmanager wieder in mehr...

Aktienfondssparplan Aktienfondssparplan - Anleger mit langem Atem profitieren Am Aktienmarkt ist Geduld gefragt – dann aber kann aus einer überschaubaren Summe ein kleines Vermögen werden. Mit einem Fondssparplan profitieren Anleger langfristig und ganz bequem von der mehr...

Interview Friedrich & Weik Interview Friedrich & Weik - „Die größte Insolvenzverschleppung der Geschichte“ Die beiden Bestseller-Autoren sprechen im Interview über die gefährliche Geldpolitik der EZB, den drohenden Crash und warum der Steuerzahler am Schluss für alles aufkommen mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media