„Die gleichen Geldanlagen wie bei Banken und Sparkassen - nur zu deutlich besseren Konditionen, denn über FondsDISCOUNT.de entscheiden Sie selbst, ganz ohne Beratung.“

Service-Telefon täglich von 9 bis 21 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Die Ruhe vor dem Sturm Mit Strategiefonds gegen turbulente Märkte absichern

Die Ruhe vor dem Sturm Foto: © Creativa Images / fotoliaAus welcher Richtung zieht der Sturm auf?

Mit der US-Wahl mehren sich die Anzeichen für neue Turbulenzen an den Börsen. Der S&P 500 vollzieht eine gefährliche Seitwärtsbewegung. Mit Strategiefonds wie dem Deutsche Concept Kaldemorgen können Anleger das Risiko hoher Schwankungen begrenzen.


Donald Trump, der republikanische Anwärter auf das höchste politische Amt in den USA, hat sich in den TV-Duellen gegen seine Konkurrentin Hillary Clinton als kopf- und konzeptloser, radikaler und schlecht informierter Kandidat entlarvt. Seine Chancen auf das Amt des US-Präsidenten dürften schwinden. Bis zum Wahltag am 8. November kann jedoch noch viel passieren und ein weiterer Skandal bei Hillary Clinton, wie bei der Staatsaffäre um ihre privat verschickten Emails, könnte die Wahl wieder eng machen.

Die Börsen scheinen sich jedenfalls noch nicht in Sicherheit zu wiegen. „Es könnte im Wahlkampf zu stärkeren Ausschlägen kommen, als es die Märkte zu erwarten scheinen“, so Stefan Kreuzkamp, Chefanlagestratege der Deutschen Asset Management zur US-Wahl. Anleger sollten die Risiken genau im Blick behalten, die Stimmung sei mit der „Ruhe vor dem Sturm“ vergleichbar.

Der S&P 500 befindet sich zwar in greifbarer Nähe eines neuen Allzeithochs, doch die Wahrscheinlichkeit eines Kurssturzes nimmt anhand der lang anhaltenden Seitwärtsbewegung deutlich zu. Zuletzt schloss der Index unterhalb seines 50- und 100-tägigen Durchschnittswerts. Sollte auch die 200-Tage-Linie bei 2.072 Punkten unterschritten werden, könnte der Index bis auf einen Wert 1.900 Punkte abrutschen, berichtet Marketwatch-Kolumnist Michael Sincere in seiner Analyse des US-Markts. Sein Fazit lautet: „Die größte Überraschung ist, dass wir noch keine Überraschung erlebt haben.“

Aber wie können Investoren sich auf diese Gefahr einstellen? – Zum Beispiel mit einer Total Return Strategie wie beim Deutsche Concept Kaldemorgen (ISIN: LU0599946893). Der Fonds verfolgt eine dynamische Multi-Asset-Strategie und ist derzeit mit 31,6 Prozent in den USA investiert – allerdings nicht nur in Aktien, sondern auch auf dem Rentenmarkt. Daneben investiert der Fonds auch in globale Aktien, Unternehmens- und Staatsanleihen, Wandelanleihen, Währungen, Gold und Termineinlagen. In den letzten fünf Jahren ging die Strategie mit einer Wertsteigerung von 40,68 Prozent auf. Beeindruckend ist jedoch die äußerst niedrige Volatilität von 4,91 Prozent im gleichen Zeitraum (FWW: 21.10.2016), die sogar noch unterhalb des Zielkorridors von fünf bis acht Prozent liegt.

Grund dafür ist einer der bekanntesten und profiliertesten Fondsmanager Deutschlands und Europas. Klaus Kaldemorgen ist der Fondsmanager des Jahres 2015 und verfolgt eine strenge Anlagestrategie mit dem Ziel, bei einer geringen Volatilität eine absolute Rendite zu erzielen. Auch in dem schwierigen Börsenjahr 2016 ist Kaldemorgen das bislang gelungen. Mit allen Tranchen liegt der Concept Kaldemorgen im Plus. Auch in den nächsten zwei Jahren wird Kaldemorgen diese Anlagestrategie weiterhin verfolgen.

Eine weiterer Strategiefonds ist der JPM Global Macro Opportunities (ISIN: LU0095938881). Die Performance in den vergangenen fünf Jahren entspricht mit 41,23 Prozent der des Kaldemorgen-Fonds, allerdings hat der J.P. Morgan-Fonds eine fast doppelt so hohe Aktienquote (69,8 %). Die Volatilität fällt daher auch deutlich höher aus (7,44 %).

Auch die Commerzbank hat mit ihrem Strategiefonds Multi Asset (ISIN: LU1256228526) einen Fonds aufgelegt, der breit gestreut in globale Renten und Aktien investieren kann. Der Schwerpunkt liegt derzeit in Europa (28,30 %) und den USA (22,64 %). Der Fonds kombiniert drei gering korrelierte Anlagestrategien und legt sein Geld auch in ETFs an. Seit seinem Auflagedatum vor einem Jahr (Oktober 2015) gibt es dafür eine Performance von 5,56 Prozent.

Egal, wie die Wahl in den USA ausgeht und die Börsen darauf reagieren: Mit einem aktiven Strategiefonds können Anleger sich für die „Ruhe vor dem Sturm“ positionieren.
25.10.2016,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

JPM Global Macro Opportunities A (acc) - EUR von J.P. Morgan Asset Management
Deutsche Concept Kaldemorgen LC von Deutsche Asset Management S.A.
Commerzbank Strategiefonds Multi Asset R von Commerz Funds Solutions S.A.

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » Die Ruhe vor dem Sturm - Mit Strategiefonds gegen turbulente Märkte absichern

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Investmentfonds

KBC-Fonds KBC-Fonds - Freier Fondsvertrieb wird zum 1. Januar 2017 eingestellt Anleger sollten nach Alternativen Ausschau halten: Der Assetmanager KBC will seine Fonds künftig ausschließlich über die die hauseigene KBC-Bank verkaufen. Die Fonds werden in Deutschland, mehr...

Neue Ergebnisse Neue Ergebnisse - Aktive globale Aktienfonds schlagen langfristig den Markt Wissenschaftliche Ergebnisse belegen, dass aktiv gemanagte Fonds ihren Index in zehn Jahren um 1,2 Prozent pro Jahr schlagen konnten. Die Outperformance der Fonds ist so groß, dass der Kostenvorteil der mehr...

Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit - Millennials investieren verantwortungsbewusst Wer zwischen 18 und 35 Jahre alt ist, also zu den sogenannten „Millennials“ gehört, legt bei seinen Investments besonderen Wert auf Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung. Zu mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 9 bis 21 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media