„Die gleichen Geldanlagen wie bei Banken und Sparkassen - nur zu deutlich besseren Konditionen, denn über FondsDISCOUNT.de entscheiden Sie selbst, ganz ohne Beratung.“

Service-Telefon täglich von 9 bis 21 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Rentenmarkt Neue Transparenz-Regeln könnten Crash auslösen

Rentenmarkt Foto: © / Smole / fotoliaWelche Anleihen sind liquide und wo herrscht Dürre?

Eine erhöhte Preistransparenz für Anleihen könnte „seismische“ Auswirkungen an Europas Rentenmarkt herbeiführen. Die EU hat die Umsetzung der Mifid-II-Richtlinien daher vorerst zurückgewiesen. Die europäische Behörde ESMA muss nun nachbessern.


Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) möchte eine Neuauflage der internationalen Finanzkrise aus den Jahren 2008 und 2009 verhindern. Ihre Aufgabe ist es, den europäischen Finanzmarkt zu stabilisieren. In Europa findet diese Regulierung derzeit unter dem Namen Mifid-II (Markets in Financial Instruments Directive) statt. Doch Reformen können auch negative Effekte auslösen, wie zum Beispiel ein Crash auf dem Anleihenmarkt, wie Fondsmanager und Banken befürchten.

Die ESMA will nämlich mehr Transparenz auf dem Rentenmarkt schaffen. So sollen die Ankaufs- und Verkaufspreise der festverzinslichen Wertpapiere öffentlich gemacht werden. Banken und Fondsmanager müssten dann einen tiefen Einblick in ihre Handelsaktivitäten gewähren. Die Europäische Kommission hat nach einem Aufschrei der Fondsindustrie nun reagiert und die ESMA dazu aufgefordert, die neuen Regeln für den Handel von Anleihen zu überarbeiten.

Der Grund: Vertreter der Fondsindustrie hatten die Kommission davor gewarnt, dass die neuen Regeln „seismische Auswirkungen“ auf dem Rentenmarkt auslösen könne, berichtet die Financial Times. Sie befürchten, dass bestimmte Wertpapiere dann nicht mehr handelbar sein könnten. Die Veröffentlichung der An- und Verkaufspreise von Anleihen könne Liquidität suggerieren, die in manchen Anleihensegmenten nicht vorhanden sei. Die so erzwungene Transparenz würde die Realität des Marktes nicht angemessen reflektieren.

Überdies bestehe die Gefahr, dass sich Banken einfach aus dem Anleihenmarkt zurückziehen. Die Kreditinstitute befürchten, die neue Preistransparenz könne anderen Marktakteuren die Chance geben, gegen ihre Investitionen am Rentenmarkt zu wetten. Ein solcher Rückzug der Banken aus illiquiden Rentenmärkten wiederum könnte genau den Crash auslösen, den die europäischen Regulierungsbehörden verhindern wollen.

Wie liquide sind die Rentenmärkte?

Der Markt für europäische Staatsanleihen gilt als weitestgehend liquide. Auch die Handelbarkeit von Pfandbriefen ist in der Regel sichergestellt. Gleiches gilt für Neuemissionen. Anders kann es bei Wertpapieren aussehen, die schon länger am Markt sind. Ihre Handelbarkeit ist manchmal eingeschränkt.Wer in exotische Marktregionen investiert, geht bei der Handelbarkeit ebenfalls ein erhöhtes Risiko ein. Staatsanleihen einiger Schwellenländer sowie einige Unternehmensanleihen mit niedrigerer Bonität können als illiquide gelten.

Gefahr droht aber in der Regel erst dann, wenn zahlreiche Anleger panikartig Anleihen massenweise verkaufen wollen – dann drohen Liquiditätsengpässe. Im Jahr 2008 war das der Fall. Ein massenhafter Abverkauf an den Märkten hat einen gigantischen finanziellen Schaden herbeigeführt.

Rentenfonds EUR/UnternehmenWKNPerformance, 3 JahrePerformance, 5 Jahre
DWS Hybrid Bond LD84909810,82 % 35,86 %
Henderson Euro Corporate Bond A2A0YB5H8,03 % 30,21 %
FvS Bond Opportunities RA0RCKL12,49 % 27,26 %
Quelle: FondsDISCOUNT.de (Edisoft: 21.03.2016)

Mifid-II kommt frühestens 2018
Doch nach einer Neuauflage der Finanzkrise sieht es derzeit nicht aus. Die ESMA muss nun lediglich einen Kompromiss finden, der die Rentenmärkte transparenter macht und die Liquidität am Markt angemessen abbildet, ohne die Akteure dabei bloß zu stellen.

Die Fondsindustrie feiert die Überarbeitung der Mifid-II-Vorschriften als einen Erfolg ihrer Lobbyarbeit. Da aber derzeit nicht klar ist, welchen Lösungsansatz die ESMA verfolgt, werden Vertreter der Finanzmarktakteure vermutlich versuchen, auf den neuen Entwurf Einfluss zu nehmen.

Der neue Entwurf der ESMA wird erst in einigen Monaten erwartet. Die Umsetzung der Mifid-II-Regeln, die bereits um ein Jahr auf 2018 verschoben wurde, droht dadurch in weitere Ferne zu rücken. Neben der Überarbeitung des Anleihen-Handels muss die ESMA auch im Rohstoffhandel noch nachbessern.

Tipp: Anleger können am Markt durch Anteile an einem Rentenfonds (Tabelle, oben) oder Mischfonds mit Schwerpunkt auf europäische Anleihen partiziperen (unten). Ein aktives Fondsmanagement kann kurzfristig auf Marktbewegungen reagieren und das Risiko möglichst breit streuen.

Mischfonds primär Anleihen/EuropaWKNPerformance, 3 JahrePerformance, 5 Jahre
Kapital Plus A €84762521,18 % 49,21 %
Invesco Pan Europ High Income C accA0J20F18,58 % 45,20 %
MEAG EuroErtrag97827311,05 % 40,29 %
Quelle: FondsDISCOUNT.de (Edisoft: 21.03.2016)
21.03.2016,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » Rentenmarkt - Neue Transparenz-Regeln könnten Crash auslösen

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Investmentfonds

Mandelbrot Market Neutral Germany Mandelbrot Market Neutral Germany - Eine Momentum-Strategie braucht keine M&A-Aktien Die Performance einer Momentum-Strategie läuft ohne Aktien von Übernahmekandidaten deutlich besser, belegen neue Analysen. Der Mandelbrot Market Neutral Germany passt daher seine Anlagestrategie an mehr...

DWS schließt Flexpension-Fonds DWS schließt Flexpension-Fonds - Hier sind Investment-Alternativen mit Spar-Garantie In der Niedrigzinsphase droht vielen Garantie-Produkten das Aus. Neben klassischen Lebensversicherungen sind auch die einst beliebten Garantie-Fonds betroffen. Doch mit Investment-Alternativen können mehr...

Balanced Risk Allocation Balanced Risk Allocation - Invesco erhält Auszeichnung für Multi Asset Fonds Von Rating-Agenturen bewertete Fondsgesellschaften bieten Privatanlegern einen Anhaltspunkt, um sich im dichten Investment-Dschungel zu orientieren. Im Bereich Multi Asset hat Invesco eine Auszeichnung in der mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 9 bis 21 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media