Die Unsicherheit kehrt zurück und viele Teilnehmer sind nervös bezüglich der US-Wahl am kommenden Dienstag. „Für direktionale Trades ist das durchaus eine schwierige Situation mit potentiell hohen Verlusten, die Aktien- und Zins-Märkte fallen bereits seit einigen Tagen am Stück“, sagt Sergej Crasovschi, Berater des Absolute Return Multi Premium Fonds (ISIN: DE000A2AGM26) im Gespräch mit FondsDISCOUNT.de. Viele Marktteilnehmer sitzen daher in Lauerstellung und warten ab, welcher der beiden US-Kandidaten am Dienstagabend als Sieger hervorgehen wird.

Wie kann man in so einem Marktumfeld investieren? – „Das aktuelle Umfeld ist sehr attraktiv für Skew Trades“, sagt Crasovschi. Mit diesen Trades könne eine sehr hohe Vola-Prämie vereinnahmt werden. Skew Trades bezeichnen den Handel mit Optionen, die sich mit der Entwicklung der Volatilität ihres Basiswerts befassen. Das englische Wort ‚Skew‘ bedeutet ‚schief‘ oder ‚schräg‘ und bezieht sich auf die Volatilitätskurve.

Im Euro Stoxx 50 wird die 1-Jahres-Vola bei ca. 25 Prozent gepreist, was etwas höher als der Durchschnitt ist, aber noch keinem Krisen-Level entspricht. Nun gibt es Optionen, die als Absicherung vor einem Crash gehandelt werden (Crash-Protection). „Mit einer Laufzeit von einem Jahr wird für solche Optionen aufgrund der aktuell sehr steilen Skew ein Aufschlag auf die Vola von ca. 20 Punkten gezahlt“, erklärt Crasovschi. „So habe ich z.B. eine Absicherung verkauft mit einem Strike von 1.000 Punkten, das entspricht einem Risikopuffer von über 65 Prozent bei einer bezahlten Vola von über 45 Prozent. Die Marktsensitivität dieser Position ist nahe Null, was sich positiv auf die Preisschwankungen im Fonds auswirkt. Solange der Euro Stoxx 50 nicht auf 1.000 Punkte fällt, verdiene ich über das nächste Jahr eine attraktive Carry mit dieser Position.“

In den nächsten zwölf Monaten gibt es nach der US-Wahl noch weitere politische und geldpolitische Ereignisse, wie zum Beispiel das Italien-Referendum oder weitere Zinsanhebungen der FED. „All diese politischen Risiken sind für diese Position relativ unerheblich. Sie läuft erst anteilig in die Verlustzone, wenn der Euro Stoxx 50 auf Jahressicht über 65 Prozent verliert“, so Crasovschi abschließend. Selbst bei einem Verlust von 66 Prozent im Index verliere die Skew-Position nur ca. 1 Prozent. Mit diesem hohen Puffer spielen politische Risiken für Anleger nahezu keine Rolle mehr.

Der im Juni gestartete Absolute Return Multi Premium Fonds will mit einem Investmentansatz, der eine marktunabhängige Rendite von 4-5 Prozent nach Kosten anstrebt, punkten. Dafür handelt der Fonds mit Risikoprämien in Form von Derivaten. Bei Aktien kommen dabei zum Beispiel die Risikoprämien Konvexität und Dividende in Frage. Bei anderen Anlageklassen wie Rohstoffen, Währungen oder Zinsen können Curve, Liquidität oder Carry als Risikoprämien hinzukommen, so der Fondsberater im Gespräch mit Finanzmonitor.

Bereits in kürzester Zeit konnte der Fonds fast zehn Millionen Euro von Anlegern einsammeln (Stand: November 2016), auch dank der guten Performance seit Auflage. Bei FondsDISCOUNT.de erhalten Sie den Absolute Return Multi Premium Fonds ohne Ausgabeaufschlag.

Weitere Details zum Thema Risikoprämien erhalten Sie in diesem Video:
Bitte beachten Sie, dass das hier eingebundene Video vom Anbieter stammt. Die wallstreet:online capital AG hat die Richtigkeit der Angaben nicht überprüft und macht sich den Inhalt auch nicht zu Eigen. Bereitgestellt von: Das Vermögensverwalter-TV