Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Stars Multi-Faktor-Fonds So nutzen Sie die trendstärksten ETFs

Stars Multi-Faktor-Fonds Foto: © / Photographee.eu / fotoliaETFs richtig anpacken: Wo sind die Faktoren mit der stärksten Performance?

Der Stars Multi-Faktor-Fonds investiert in die trendstärksten Anlagestile. ETFs mit Schwerpunkt Value, Quality, Momentum oder Low Volatility werden je nach ihrer relativen Stärke unterschiedlich stark gewichtet und aktiv monatlich neu kombiniert.


Aktive und passive Fonds müssen sich nicht gegenseitig ausschließen. Es gibt auch Fonds-Strategien, die beide Konzepte miteinander verbinden. Wie zum Beispiel in dem Stars Multi-Faktor-Fonds von Star Capital. Der Fonds basiert auf dem Prinzip des Faktor-Investing. Im Interview mit Der Aktionär TV erklärt Fondsmanager Markus Kaiser diesen neuen Trend.

„Faktor-Investing ermöglicht das Investieren in Anlagestile.“ Diese Anlagestrategie stelle eine Alternative zu den klassischen marktkapitalisierten Indizes dar, „indem man hier spezielle Faktor-Eigenschaften herauslöst“, so Kaiser. Bei den einzelnen Faktoren handelt es sich um Anlagestile wie zum Beispiel Value, Momentum, Quality oder auch Low Volatility. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass diese Faktoren über einen langen Zeitraum eine Überrendite erzielen. Die Ausgestaltung dieser Überrendite ist jedoch von Faktor zu Faktor und gemessen an der Marktphase sehr unterschiedlich.

Der Stars Multi-Faktor-Fonds (WKN: A1WZJS) nimmt deshalb eine Übergewichtung der stark performenden Faktoren vor, um das bestmögliche Ergebnis für den Anleger zu erzielen. Grundsätzlich könne man sich dabei am Konkjunkturzyklus ausrichten, so Kaiser. Die große Frage sei jedoch, in welcher Marktphase man sich gerade befinde. Das wisse man aber meist erst hinterher.

Kaiser schaut sich daher die Faktoren im historischen Vergleich an. Natürlich sind vergangene Wertentwicklungen keine Garantie für zukünftige Erträge, aber die historischen Kursreihen sind die neutralste Quelle, um die Faktoren miteinander zu vergleichen. „So können wir die Faktoren mit der höchsten Trendstärke identifizieren, die zum Zeitpunkt der Analyse am stärksten ausgeprägt sind und die stärkste Performance versprechen“, sagt der Fondsmanager im Interview (Video am Ende des Artikels).

Auch das Risikomanagement des Fonds kommt nicht zu kurz. Star Capital hat in über 20.000 Testreihen die besten Kombinationsmöglichkeiten von Faktoren gesucht. Neben der Diversifikation über unterschiedliche Anlagestile investiert der Fonds ausschließlich in jene Faktoren, die einen absolut positiven Trend aufweisen.

ETFs bleiben selbst dann passiv investiert, wenn die Kurse fallen. Deshalb wird die Gewichtung der Faktoren Monat für Monat angepasst. Durch die regelmäßige aktive Neugewichtung der passiven Produkte vereint Fondsmanager Kaiser die besten Eigenschaften beider Investmentwelten in seinem Fonds.

Tipp: Weitere Einzelheiten zu dieser Strategie können Sie in unserem ausführlichen Interview mit dem Fondsmanager Markus Kaiser nachlesen. Über FondsDISCOUNT.de ist der Stars Multi-Faktor-Fonds A ohne Ausgabeaufschlag erhältlich.

Bitte beachten Sie, dass das hier eingebundene Video vom Anbieter stammt. Die wallstreet:online capital AG hat die Richtigkeit der Angaben nicht überprüft und macht sich den Inhalt auch nicht zu Eigen. Bereitgestellt von: EXtra-Magazin (ETF)
20.05.2016,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

STARS Multi-Faktor A von IPConcept (Luxemburg) S.A.

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » Stars Multi-Faktor-Fonds - So nutzen Sie die trendstärksten ETFs


Mehr aus dem Bereich Investmentfonds

5-Sterne-Fonds 5-Sterne-Fonds - Patriarch Classic TSI liegt nach Morningstar-Bestnote voll im Trend Der Patriarch Classic TSI erhält von der Rating-Agentur Morningstar die höchste Auszeichnung. Der Aktienfonds lässt den DAX seit seiner Auflage mit knapp 30 Prozent weit hinter sich zurück mehr...

Investment-Thema Investment-Thema - Wasserfonds für Privatanleger Am 22. März ist Weltwassertag. Er soll auf die vielerorts kritische Versorung mit Trinkwasser aufmerksam machen. Mit einem Wasserfonds können Anleger in die Zukunftsbranche Wasserwirtschaft mehr...

Bert Flossbach Bert Flossbach - „ETFs verleiten Anleger zu vorschnellem Handeln“ In einem Vortrag auf dem Fonds-Kongress in Mannheim kritisiert Bert Flossbach börsengehandelte Indexfonds (ETFs): Wenn es an den Märkten turbulent zugeht, wirkten die ETFs Trend-verstärkend, mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media