Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Gastbeitrag „Impact Reporting“ Welche positive Wirkung erzielt meine nachhaltige Anlage?

Eine Grafik mit drei Münzstapeln, auf denen jeweils ein kleines Bäumchen wächst als Zeichen für nachhaltiges Investieren Foto: © / THANIT / Fotolia Investoren wollen verstärkt wissen, in welche Anlagen ihr Kapital fließt und welche Auswirkungen es hat.

Der Informationsbedarf von nachhaltigen Anlegern entwickelt sich weiter. Heute wollen sie nicht nur wissen wie und wo ihr Geld angelegt ist, sondern auch welche Wirkung dadurch erzielt wird.


Kürzlich fand in Bonn die Weltklimakonferenz statt, wodurch der Klimawandel erneut in den Fokus rückte. Der weltweite Ausstoß an Treibhausgasen wird nach Angaben der Vereinten Nationen (UN) ohne weitere Gegenmaßnahmen bis 2030 signifikant über dem Niveau liegen, mit dem man den Klimawandel noch eindämmen könnte. Die Emissionen würden dann rund 30 Prozent über den Zielen des Pariser Klimavertrags liegen! Und dies ist nur ein Beispiel der vielschichtigen Herausforderungen.

Hintergrund

Investoren stellen sich verstärkt die Frage, welchen Einfluss ihre Kapitalanlage auf eine nachhaltige Entwicklung von Umwelt und Gesellschaft hat. Sie möchten nicht nur verstehen, was sie mit ihren Investments bewirken können, sondern diese Wirkung auch konkret messen und darüber berichten. Dies entspricht auch den Anforderungen, wie sie im Kontext des Klimaabkommens und der UN SDGs (Sustainable Development Goals) formuliert sind. Für Vermögensverwalter wird es daher zunehmend wichtig, den durch ihre Anlagestrategie erreichten Nachhaltigkeitsbeitrag – auch im Sinne eines Risikomanagements – sichtbar zu machen. Nicht zuletzt wird das Thema in einigen Ländern auch von regulatorischer Seite aufgegriffen. Die französische Gesetzgebung ist hier Vorreiter und könnte als Blaupause für Europa fungieren.

 

Nachhaltige UN-Entwicklungsziele (UN SDGs)

Quelle: Vereinte Nationen 2015

Wir als Deutsche Oppenheim Family Office AG schlagen ein neues Kapitel für nachhaltige Investments auf. Erstmals werden wir ein „ESG Impact Reporting“ für unseren nachhaltigen Investmentfonds FOS Rendite und Nachhaltigkeit (ISIN: DE000DWS0XF8) in Zusammenarbeit mit der renommierten Nachhaltigkeitsratingagentur oekom research AG erstellen, welches quartalsweise aktualisiert wird. Die ESG-Kriterien beziehen sich auf Faktoren in den Bereichen Umwelteinfluss (E), Sozialverhalten (S) und Unternehmensführung (G). Dabei werden verschiedene Impact-Kriterien, darunter ESG-Gesamtperformance, Exposition fossiler Brennstoffe, Frischwassernutzung, Gendergleichheit und ein Kontroversen-Score überprüft. Damit lässt sich der Beitrag, den der Fonds zur nachhaltigen Entwicklung und Erreichung der UN SDGs leistet, quantifizieren und mit einer nicht-nachhaltigen Benchmark vergleichen.

In einer Analyse wurden die Investitionen in Aktien und Unternehmensanleihen (ca. 82% des Fondsvermögens per 30.09.2017) mit dem MSCI All Countries World im Hinblick auf verschiedene ESG-Faktoren verglichen. Die Analyse zeigt bei allen Hauptkriterien ein besseres Nachhaltigkeitsprofil des Fondsportfolios zum MSCI All Countries World.

 

Durchschnittliche ESG Noten

Quelle: oekom research AG, Stand: 31.12.2017

Mit dem ESG Impact Reporting lässt sich beispielsweise sehr konkret und anschaulich vergleichen, welchen Anteil (gemessen in Euro) unsere Portfoliounternehmen etwa bei fossilen Energieträgern haben und wie sich das im MSCI All Countries World verhält.

 

Exposure gegenüber fossilen Brennstoffen

Quelle: oekom research AG, Stand: 31.12.2017

Mit Blick auf den Klimaschutz steht insbesondere die CO²-Bilanz im Fokus. Wird das Pariser Klimaabkommen strikt umgesetzt und so der CO²-Ausstoss radikal gesenkt werden, darf ein Großteil der fossilen Brennstoffreserven gar nicht mehr verfeuert werden. Man spricht hier von den „Stranded Assets“, die infolge von Änderungen der regulatorischen Rahmenbedingungen massiv an Wert verlieren könnten. Das birgt große Risiken für die involvierten Unternehmen und somit auch für Investoren die dort investiert sind. Somit verwundert es nicht, dass große Investoren wie der Norwegische Pensionsfonds, die niederländische Versicherung Aegon und die Allianz mit dem „Divestment“ begonnen haben und Aktien und Anleihen von betroffenen Unternehmen veräußern. Durch unsere strengen Ausschlusskriterien weist der FOS Rendite und Nachhaltigkeit nur ein sehr geringes Exposure aus und überzeugt mit einer überdurchschnittlichen CO²-Bilanz und damit mit einem positiven Beitrag zum Klimaschutz.

 

Wasserverbrauch

Quelle: oekom research AG, Stand: 31.12.2017

Auch beim Wasserverbrauch schneiden die Portfoliounternehmen signifikant besser ab. Damit wird auch zum Erhalt der Frischwasserressourcen positiv beigetragen. Durch das Impact-Reporting von oekom research AG können wir unseren Kunden anschaulich darstellen, welchen Nachhaltigkeitsbeitrag die von uns gewählte Fondsanlagestrategie erreicht und welcher Mehrwert damit geschaffen wird. Laut einer GfK-Umfrage finden rund 40 Prozent der Befragten das Informationsangebot zu nachhaltigen Anlageprodukten unzureichend. Zudem gaben 35 Prozent an, dass ihnen die Wirkung der Anlagen für eine nachhaltige Entwicklung völlig unklar ist. Wir sind überzeugt, dass wir mit dieser Transparenz noch mehr Investoren für nachhaltige Geldanlagen erreichen können.

Tipp: Über FondsDISCOUNT.de erhalten Sie den FOS Rendite und Nachhaltigkeit (ISIN:DE000DWS0XF8) ohne Ausgabeaufschlag.

17.01.2018,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

FOS Rendite und Nachhaltigkeit A von Deutsche Asset Management Investment GmbH

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Gastbeitrag „Impact Reporting“ - Welche positive Wirkung erzielt meine nachhaltige Anlage?

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Mischfonds

MATI 2024 von Fidelity MATI 2024 von Fidelity - Marktneutral gegen Börsenschwankungen gewappnet Der Laufzeitfonds MATI 2024 von Fidelity bietet Aussicht auf stabile Erträge bei einem limitierten Anlagehorizont. Welche Herausforderungen in Zeiten von Niedrigzinsen hierbei gemeistert werden mehr...

MATI 2024 nur kurze Zeit erhältlich MATI 2024 nur kurze Zeit erhältlich - Multi-Asset-Fonds mit festem Ausschüttungsziel Der Assetmanager Fidelity startet einen neuen Multi-Asset-Fonds. Das Besondere am „Multi Asset Target Income 2024“ sind eine geplante Ausschüttung von zwei Prozent p.a., eine marktneutrale mehr...

C-Quadrat-Flaggschifffonds C-Quadrat-Flaggschifffonds - Soft-Closing nach sieben Jahren beendet Es kann wieder investiert werden: Wie der österreichische Assetmanager C-Quadrat bekannt gibt, wird der Vorzeigefonds Arts Total Return Global AMI pünktlich zum 15jährigen Fondsjubiläum nun mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media