Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Immobilien ERSTE Immobilienfonds kauft 1.213 Objekte in Wien

Immobilien Foto: © / Digitalpress / fotoliaDie Bevölkerung in Österreich wächst. Die Immobilienpreise in Wien werden weiter steigen.

Der ERSTE Immobilienfonds schnappt sich über 1.200 Wohnungen aus dem Portfolio der Bank Austria Gruppe. Der Gesamtwert der Bestandsanlagen beträgt 185 Millionen Euro und ist einer der größten Immobilienkäufe in Österreich in diesem Jahr.


In Österreich herrscht akuter Wohnungsmangel, ganz besonders in den städtischen Ballungsräumen wie der Bundeshauptstadt Wien. Anhand der demografischen Entwicklung in Österreich dürften die Preise für Immobilien in den kommenden Jahren weiter steigen (siehe Chartbild). Das macht Investitionen in Wohnimmobilien interessant.

Der ERSTE Immobilienfonds übernimmt mehr als 1.200 Wohnungen mit einem Gesamtwert von 185 Millionen Euro aus dem Immobilienbestand der Bank Austria Gruppe – bzw. der BAI (Bauträger Austria Immobilien GmbH).

Mit dem Ankauf dieser Wohnungen wächst das Portfolio des Fonds auf über 940 Millionen Euro. Das Gesamtvolumen des Fonds beträgt 1,2 Milliarden Euro. Das erworbene Paket in Wien besteht aus sechs geförderten Wohnimmobilien-Komplexen und einer Gesamtnutzfläche von etwa 104.000 Quadratmetern.

In den vergangenen fünf Jahren konnte der Fonds durch eine kontinuierliche Wertsteigerung bei gleichzeitig geringer Volatilität überzeugen.

Die erworbenen Objekte im Detail:
  • Die größte Anlage befindet sich in der Otto Probst Straße in Wien Favoriten mit 622 Wohnungen und 539 Tiefgaragen-Plätzen. Der Gebäude-Komplex beherbergt mehrere Nahversorger.
  • Eine im Bezirk Ottakring gelegene Wohnanlage in der Seitenberggasse verfügt über 201 Wohnungen und 230 Tiefgaragenplätze.
  • Die Wohnimmobilie im Bezirk Floridsdorf umfasst 196 Wohnungen und 244 Stellplätze. Im Gebäude-Komplex befindet sich ein Einkaufszentrum.
  • Die in Nähe des Kongressparks gelegene Wohnanlage in der Liebknechtgasse besteht aus 37 Wohnungen und 99 Abstellplätzen.
  • Die Wohnhausanlage in der Fritz-Kandl-Gasse ist eine Passivwohnhausanlage und besteht aus vier annähernd identen Baukörpern. Hier finden sich 70 Wohnungen und 70 PKW Stellplätze.
  • Durch eine ruhige gute Wohnlage mit der Nähe zum Bahnhof Stadlau und dem Sozialmedizinischen Zentrum Ost zeichnet sich die Wohnimmobilie in der Langobardenstraße aus. Sie verfügt über 87 Wohneinheiten und eine Tiefgarage mit 91 Parkplätzen.

02.10.2015,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

ERSTE IMMOBILIENFONDS (A) von ERSTE Immobilien Kapitalanlagegesellschaft m.b.H.

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » Immobilien - ERSTE Immobilienfonds kauft 1.213 Objekte in Wien

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Investmentfonds

ZZ-Vermögensverwaltung ZZ-Vermögensverwaltung - Weiterer ZZ-Fonds wird aufgelöst Der Aktienfonds ZZ3 der Wiener ZZ-Vermögensverwaltung hat ein Volumen von lediglich 5,6 Millionen Euro. Trotz der guten Performance in den vergangenen fünf Jahren soll der Fonds nun aufgelöst mehr...

Investmentsteuerreform 2018 Investmentsteuerreform 2018 - ‘Soll ich meine Fonds besser verkaufen?’ Viele Anleger sind derzeit verunsichert, was die neue Fondssteuer ab dem 1. Januar 2018 für sie konkret bedeutet und scheuen sich vor weiteren Fondskäufen. Wir haben daher häufige Fragen rund um mehr...

Umfrage Umfrage - Bildung ist der Schlüssel für finanzielle Vorsorge Je höher der Bildungsgrad, desto mehr beschäftigt sich jemand mit seiner Altersvorsorge und Anlagemöglichkeiten wie Fonds oder Aktien. Dies bedeutet im Umkehrschluss aber auch, dass viele mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media