Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Spanien vor der Zerreißprobe Fondsmanager bleiben an der Seitenlinie

Spanien und Katalonien im Unabhängigkeitskampf. Foto: © alexlmx / fotoliaEine Verfassungsänderung soll die Kluft zwischen Spanien und Katalonien überwinden.

Die Zerreißprobe in Spanien hat große Auswirkungen auf den Rentenmarkt. Der ProfitlichSchmidlin Fonds kennt sich in solchen Märkten aus, bleibt jedoch lieber an der Seitenlinie: Die Renditen seien noch zu niedrig, um die Risiken zu rechtfertigen.


Premierminister Mariano Rajoy strebt eine Änderung der spanischen Verfassung an, um die zerbrechliche Einheit Spaniens zu sichern. Eine verfassungsrechtliche Neuordnung der regionalen Autonomie und Identität Kataloniens könnte den Kampf der Separatisten in Barcelona den Wind aus den Segeln nehmen, so die Hoffnung der Regierung in Madrid. Dieser Prozess könnte sich jedoch noch ein halbes Jahr hinziehen, denn die Verfassung Spaniens gilt als schwer reformierbar.

Als die Katalanen in einem Referendum ihrem Wunsch nach Unabhängigkeit vor wenigen Wochen mit über 90 Prozent deutlichen Ausdruck verliehen haben, gab es am spanischen Anleihenmarkt enorme Turbulenzen. Die Kurse kurzlaufender Staatsanleihen brachen ein. Für Neu-Emissionen der zehnjährigen Staatsanleihe schoss die Rendite auf 1,87 Prozent in die Höhe. Die ersten Banken in Barcelona kündigten an, ihren Standort zu schließen und nach Madrid verlegen zu wollen. Daraufhin meldeten sich die Rating-Agenturen und stuften die Region Kataloniens herab.

In den kommenden Wochen wird das Risiko auf dem spanischen Rentenmarkt vermutlich weiter steigen, da das Anleihenkaufprogramm der Europäischen Zentralbank ab 2018 von 60 auf 30 Milliarden Euro monatlich halbiert werden könnte, heißt es in einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg, die sich auf Aussagen von Offiziellen bezieht. Damit würde dem Rentenmarkt in Europa Liquidität entzogen, was die Anspannungen in Katalonien noch verschärfen dürfte. Die EZB könnte am 26. Oktober ihre Einschätzung über die Anpassung Geldpolitik in Europa verkünden.

Die Unsicherheit am Rentenmarkt dürfte in Folge der politischen Risiken also weiterhin zunehmen. Marc Profitlich und Nicolas Schmidlin managen ihren eigenen Fonds (ProfitlichSchmidlin Fonds UI, ISIN: DE000A1W9A28) und haben in der Vergangenheit bereits ihren Sachverstand für die Komplexität der Rentenmärkte in Russland, der Ukraine, Serbien, Argentinien oder im Pleitestaat Griechenland unter Beweis gestellt. Im Fokus steht dabei die rechtliche Konzeption der Anleihen, die den Fondsmanagern Spielraum für Investments eröffnet und von den Märkten weitgehend unbeachtet bleibt.

Mehr dazu in unserem Interview:
ProfitlichSchmidlin Fonds – Exotische Investments und Fleißarbeit

In Katalonien gibt es zwei Arten von Anleihen. Solche, die nach lokalem, spanischen Recht begeben wurden und wiederum jene, die größtenteils englischem Recht unterliegen, schreiben die Fondsmanager in ihrem Blog. In einer Studie zum europäischen Staatsanleihenmarkt während der Staatsschuldenkrise hatten sie bereits festgestellt, „dass die Märkte in Krisenphasen zwar generell die Vorteile von nach ausländischem Recht begebenen Anleihen einpreisen, dies aber oft zu spät und nicht in ausreichendem Umfang tun“.

Daraus könnten sich Möglichkeiten für Investitionen ergeben. Im aktuellen Fall bleiben die Rentenexpoerten jedoch lieber an der Seitenlinie: „Zwar haben die Anleihen, insbesondere die kurzlaufenden, bereits Kursverluste aufzuweisen, andererseits liegen die Renditen weiterhin im tiefen einstelligen Bereich, was aus unserer Sicht weder die politischen und wirtschaftlichen noch die angesprochenen rechtlichen Risiken kompensiert“, schreiben die Fondsmanager.

Die ProfitlichSchmidlin AG ist ein unabhängiger und inhabergeführter Fondsberater. Im Fokus der Tätigkeit steht die Identifizierung von Unterbewertungen bei Aktien und Anleihen. Der am 27. Januar 2014 aufgelegte ProfitlichSchmidlin Fonds UI erzielte eine kumulierte Wertentwicklung von 24,66 Prozent (FWW, Stand: 11.10.2017). Die Rentenallokation macht derzeit 28 Prozent des Portfolios aus. Der Aktienanteil des Multi Asset Fonds liegt bei 49,02 Prozent und die Kasseposition beträgt 17,72 Prozent. Der Fonds ist über FondsDISCOUNT.de ohne Ausgabeaufschlag erhältlich.
13.10.2017,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

ProfitlichSchmidlin Fonds UI R von Universal-Investment GmbH

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Spanien vor der Zerreißprobe - Fondsmanager bleiben an der Seitenlinie

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Mischfonds

J.P. Morgan Global Income Fund J.P. Morgan Global Income Fund - Stiftungen müssen mehr Schwankungen akzeptieren Ausschüttende Multi Asset Fonds können für Stiftungen eine Alternative im Niedrigzinsumfeld darstellen. Das regelmäßige Einkommen erleichtert den Stiftungszweck ohne an die Substanz mehr...

Interview Interview - „Niedrigzinsen fressen sich durch Kapitalmärkte wie aggressive Säure“ Anleger wünschen sich attraktive Rendite bei tragbaren Risiken. In Niedrigzinszeiten wird das immer schwieriger. Warum gerade Nachhaltigkeit den größten Beitrag bei der Risikoreduzierung mehr...

Drei Jahre Track-Record Drei Jahre Track-Record - Laufende Erträge mit dem MFS Diversified Income Fund Wir schauen anlässlich des dreijährigen Track-Records auf den MFS Diversified Income Fund. Der defensive Mischfonds erzielt für Anleger einen stetigen Wertzuwachs und laufende Erträge durch mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media