Die Geburtenjahrgänge zwischen 1980 bis 1999 werden als die Millennials bezeichnet. Die sogenannten Jahrtausender gehören zur „Generation Y“ – der ersten Generation der Digital Natives, die mit dem Erwachsenwerden den Umgang mit den neuen Medien spielend gelernt haben und diese weiter entwickeln. Die Millennials gelten als sehr gut gebildet, mit Hochschulabschluss, exzellenten Jobaussichten, Gründermentalität und einem hohen Einkommen.

Mit und durch diese Generation sind Unternehmen mit modernen Geschäftsmodellen entstanden, die sich durch ihre hohe Innovationskraft auszeichnen. Der Gamax Fonds Junior (WKN: 986703) identifiziert diese Unternehmen und spricht die „Generation Y“ damit direkt an. Für den Fonds der Investmentboutique sind Unternehmen interessant, deren Produkte und Dienstleistungen auf die Millennials zugeschnitten sind. Denn sie profitieren von den globalen Wachstumstrends und dem höheren verfügbaren Einkommen ihrer Zielgruppe. Solche Unternehmen, zu denen auch Alphabet (ehemals Google) gehört, bieten die besten Chancen auf ein überdurchschnittliches Wachstum.

Der Fonds zeichnet sich aber nicht nur durch ein modernes Konzept aus. Auch die Performance überzeugt. In den vergangenen fünf Jahren weist der Gamax Fonds Junior eine Wertsteigerung von 58,84 Prozent auf (Edisoft, 4.4.2016). Damit übertrifft er vergleichbare internationale Aktienfonds und kann sich auch mit den großen Fonds im Markt wie dem DWS Top Dividende durchaus messen (siehe Chartbild).

Google, Pepsi, Kelloggs – Die Anlagestrategie des Gamax Fonds Junior
Aber in welche Unternehmen investiert der Gamax Fonds Junior? Neben Alphabet, die zu Beginn des Jahres mit 4,29 Prozent größte Position im Fonds, sind auch das IT-Unternehmen Activision Blizzard und der Limonadenhersteller Pepsi im Portfolio des Fonds vertreten. Fast die Hälfte aller Aktien (43 %) stammen aus den USA. 13 Prozent des Vermögens steckt in deutschen Unternehmensbeteiligungen. Mit Japan (7,6 %) und Hong Kong (5,2 %) ist der Fonds aber auch in Asien mit einem großen Anteil des Investmentkapitals vertreten.

Die Branchen Textilien, Medien, Einzelhandel, Health Care und Banken sind für Investments interessant. Eine besondere Gewichtung gibt es aber nicht. Gamax ist ein unabhängiger Vermögensverwalter und versteht sich als Nischenanbieter aktiv gemanagter Investmentfonds mit niedriger Volatilität. Im Fokus stehen Unternehmen mit langfristigen Geschäftsmodellen, starkem Gewinnwachstum und beständigen Cashflows.

Die Auswahl der Unternehmenstitel erfolgt anhand ihrer Wachstumschancen und der Qualität ihrer Produkte. Ins Portfolio sollen nur internationale Markt- und Branchenführer kommen. Das Analyseverfahren untersucht daher drei Ebenen. Berücksichtigt werden fundamentale, monetäre und markttechnische Faktoren. Ein hauseigenes Research-Team ist vor jedem Investment direkt beim Unternehmen vor Ort. Die Fondsmanager versuchen die Volatilität des Fonds möglichst gering zu halten. Dazu sollen die Verlustrisiken in allen Phasen des Anlageprozesses aktiv überwacht werden.

Erklärtes Ziel des Unternehmens ist es, den Anlegern die Teilnahme an Aufwärtsbewegungen der Märkte zu ermöglichen und gleichzeitig das Verlustrisiko bei Abwärtsbewegungen zu senken. Das Unternehmen wurde 1992 gegründet und gehört seit 2001 zu einem der führenden italienischen Finanzdienstleistern, der Mediolanum Banking Group mit Sitz in Mailand.

Tipp: Weitere Informationen zum Gamax Fonds Junior erhalten Sie hier oder auf unserem Fondsprofil.

Der Investmentprozess des Gamax Fonds Junior ist in diesem Video-Beitrag beschrieben:

Bitte beachten Sie, dass das hier eingebundene Video vom Anbieter stammt. Die wallstreet:online capital AG hat die Richtigkeit der Angaben nicht überprüft und macht sich den Inhalt auch nicht zu Eigen. Bereitgestellt von: Gamax Management AG