Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Anlegen mit der Chaostheorie Neuer marktneutraler Fonds setzt auf US-Technologieaktien

Anlegen mit der Chaostheorie Foto: © / tachjang / FotoliaAnleger können in die aussichtsreichsten US-Technologietitel investieren.

Ein neuer Aktienfonds nutzt das Modell der Chaostheorie und gibt Anlegern so die Möglichkeit, mit verringertem Risiko am US-Technologiesektor zu investieren.


Anleger, die die Chancen des US-Technologiesektors mit verringertem Risiko nutzen wollen, sollten sich den Fonds „Mandelbrot Market Neutral US Technology“ (ISIN DE000A2AGM91) genauer ansehen. Mandelbrot und Universal-Investment haben mit dem neu auferlegten Fonds eine weitere marktneutrale Aktienstrategie im Angebot.

Der „Mandelbrot Market Neutral US Technology“ bietet Anlegern jene Aktien aus dem US-Technologieindex NASDAQ-100, die das größte Wertsteigerungspotenzial bieten. Rund 75 Prozent des Portfolios sollen solche Aktientitel ausmachen. Um den Markteinfluss des Portfolios zu minimieren, wird eine Gegenposition in Höhe von 75 Prozent auf dem Markt aufgebaut. Gleichzeitig sollen so Währungsrisiken abgesichert werden.

„Aus dem Performance-Unterschied zwischen dem Aktienportfolio des Fonds und dem Aktienindex ergibt sich die Wertentwicklung des Fonds“, so Dr. Wilhelm Berghorn, Geschäftsführer von Mandelbrot Asset Management. Die Umschichtung des Portfolios erfolgt in der Regel monatlich. In Extremsituationen gibt es zudem die Möglichkeit, auf Bargeld und Renten auszuweichen. Die aktienähnliche Zielrendite liegt mittel- bis langfristig bei neun Prozent jährlich.

Die Grundstrategie des neuen Fonds ist fast identisch mit dem bereits bestehenden „Mandelbrot Market Neutral Germany“ (ISIN: DE000A14N8Q7). Die Strategie für den bereits vor rund einem Jahr aufgelegten Fonds: „Wir bestimmen aus dem Aktien-Markt monatlich ein Portfolio von Aktien, von welchem wir erwarten, dass es sich besser als der Markt entwickelt. Gleichzeitig minimieren wird das Marktrisiko, in dem wir Future-Kontrakte auf den DAX in gleicher Höhe verkaufen. Wenn Sie so wollen, extrahieren wir die Outpeformance des von uns bestimmten Aktienportfolios im Vergleich zum Markt. Das ganze führt zu einer Marktneutralität, d.h. die zu erwartende Rendite hat keine Korrelation zum Rentenmarkt und ist auch leicht negativ zum Aktienmarkt korreliert. Gleichzeitig werden aber auch die Risiken gemildert, d.h. die Schwankung des Portfolios ist in etwa um die Hälfte kleiner als beim DAX und die Drawdowns (also die Verlustphasen) sind wesentlich kürzer als bei einem Direktinvestment in den Markt“, erklärte Berghorn 2015 im ausführlichen Interview mit FondsDISCOUNT.de.

Als Grundlage dieses innovativen Investmentansatzes dienen also neueste Erkenntnisse zum Momentum-Effekt. Dieser wird durch moderne Analyseverfahren auf eine Vision Benoît Mandelbrots zurückgeführt – einer jener Mathematiker, der die Chaostheorie begründet hat.

Mandelbrot hat in seiner wissenschaftlichen Arbeit unter anderem die Skalierungsgesetzte der Finanzzeitreihen beobachtet. Dadurch kam er zu der Schlussfolgerung, dass Finanzmärkte fraktal sind und insbesondere aus Trends bestehen, die aus kleineren Trends zusammengesetzt, die wiederum aus kleineren Trends bestehen. Kurz gesagt: Der Markt hat ein Gedächtnis, künftige Renditen sind abhängig von der Vergangenheit.

Momentum-Strategien stellen also methodisch Portfolios zusammen, welche sich mittel- und langfristig besser als der Markt entwickeln. Damit ist allerdings nicht gemeint, dass man eine bestimmte Marktentwicklung vorhersagen könnte.

Wesentliche Eckdaten zum Fonds
  • Fondsname: Mandelbrot Market Neutral US Technology
  • Fondspartner: Mandelbrot Asset Management GmbH, München
  • Kapitalverwaltungsgesellschaft: Universal-Investment Gesellschaft mbH, Frankfurt am Main
  • Verwahrstelle: Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG, Hamburg
  • Kategorie: Aktienbetonter Mischfonds
  • Fondswährung: Euro
  • WKN: A2AGM9
  • ISIN: DE000A2AGM91
  • Ertragsverwendung: Thesaurierend
  • Laufende Kosten (Schätzung): 2 % jährlich
  • Mindesterstanlage: Keine
  • Ausgabeaufschlag: Bis zu 5 %
  • Erfolgsabhängige Vergütung: Bis zu 10 % der in der Abrechnungsperiode erwirtschafteten Rendite über dem Referenzwert (absolut positive Wertentwicklung mit High-Water-Mark)

11.07.2016,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

Mandelbrot Market Neutral Germany von Universal-Investment GmbH

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Anlegen mit der Chaostheorie - Neuer marktneutraler Fonds setzt auf US-Technologieaktien


Mehr aus dem Bereich Aktienfonds

Wegen zu geringem Volumen Wegen zu geringem Volumen - Franklin Templeton legt Fonds zusammen Im Juni wird der Franklin Global Growth and Value Fund geschlossen und in den großvolumigeren Templeton Global-Fonds transferiert. Durch die Verschmelzung sollen Ressourcen gebündelt mehr...

DWS Top Dividende DWS Top Dividende - '2017 wird erneut ein sehr gutes Dividendenjahr' Dr. Thomas Schüssler managt bereits seit 2005 den Publikumsliebling DWS Top Dividende. Wir haben mit dem Dividendenexperten über die Aussichten für die Ausschüttungssaison 2017 und sein mehr...

Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen - Wechsel der Verwaltungsgesellschaft Ende September wird sich die Kapitalverwaltungsgesellschaft für den Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen ändern. Für die investierten Anleger bleibt ansonsten alles beim Alten, auch an mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media