Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Finanzwissen Vorsicht: Diese Fehler lauern bei der Fondsanlage

Typische Fehler bei der Fondsanlage Foto: © / Aaron Amat / FotoliaAchtung, diese Fehler können Ihren Anlageerfolg schmälern!

Investmentfonds bieten einen bequemen Zugang zu den Kapitalmärkten und sind sowohl für Einsteiger als auch erfahrene Investoren sinnvoll. Um Renditeeinbußen zu vermeiden, sollten Anleger allerdings ein paar grundlegende Aspekte beachten.


Fehler 1: Zu hohe Kosten bezahlen
Investmentfonds sind mit bestimmten Kosten verbunden (Lesetipp: Fondskosten kurz erklärt), von denen sich der Ausgabeaufschlag, welcher mit etwa fünf Prozent am stärksten zu Buche schlägt, ganz einfach einsparen lässt: Hierzu kaufen Sie Ihre Fonds konsequent über Fondsvermittler wie FondsDISCOUNT.de. Beim Vergleich der übrigen Kosten wie etwa Verwaltungsgebühr oder Performance Fee lohnt es sich, den günstigsten Fonds zu wählen, wenn dieser eine ähnliche Wertentwicklung vorweisen kann wie der „teure“. Denn: Zu hohe Kosten nagen an der Rendite.

Fehler 2: Sich von kurzfristigen Trends blenden lassen
Der Biotech-Sektor hat gerade einen Höhenflug? Ein noch junger Fonds beeindruckt durch einen steilen Performanceanstieg? Schauen Sie lieber genau hin! Ein gewisses Auf und Ab gehört mit zur Fondsanlage, aber wer kurzfristigen Entwicklungen hinterherläuft, hat oft das Nachsehen. Schauen Sie stattdessen auf die Historie eines Fonds, in der Regel die letzten fünf Jahre. Wie hat sich das Fondsmanagement in dieser Zeit geschlagen? Wie hoch waren die maximalen Verluste? Und wie stellt sich das Marktumfeld des Fonds insgesamt dar? Denken Sie immer daran: Börse ist langfristig – kurzfristige (und unüberlegte) Spekulationen kosten oft Geld und Nerven.

Fehler 3: Zu häufiges Umschichten
Ihr Fonds hat gerade eine Schwächephase oder schlechte Nachrichten verhageln die Aussichten an der Börse? Bleiben Sie ruhig! Wer seine Fonds sofort verkauft und stattdessen „heißen Tipps“ folgt, zahlt nicht nur unter Umständen hohe Transaktionskosten, sondern vergibt auch die Chance, dass sich Ausschläge in der Wertentwicklung über den Zeitverlauf etwas glätten können.

Fehler 4: Fonds kaufen und vergessen
Ebenso wie panisches Umschichten im Depot ist auch das Gegenteil nicht empfehlenswert. Experten raten, die Depotbestände einmal im Jahr zu überprüfen: Passen die Fonds noch zu den persönlichen Anlagezielen? Wurde aus einer vorübergehenden Schwächephase ein Dauer-Tief (dann sollte man sich tatsächlich trennen)? Wie hat sich die Risiko-Struktur im Depot ggf. verschoben? Anhand solcher Fragen kann man seine Geldanlagen einer „Generalüberholung“ unterziehen und sicherstellen, dass die Fonds auch dem individuellen Anlagewunsch entsprechen.

Fehler 5: Alles auf eine Karte setzen
Es ist eine alte Börsenregel, die allerdings nichts an Aktualität eingebüßt hat: Anleger sollten ihr Geld möglichst breit streuen, um Verlustrisiken zu minimieren („Nicht alle Eier in einen Korb legen“). Die Idee dahinter: Abwärtsbewegungen in einem Bereich können somit durch Renditechancen in einem anderen aufgefangen werden. Nun sind Investmentfonds zwar schon in sich diversifiziert, verteilen das Kapital also auf verschiedene Anlagegegenstände, Branchen und Regionen: Doch Vorsicht: Ein Blick in die Anlagestrategien der Fonds offenbart oft ähnliche Investments. Eine solche Korrelation sollte vermieden werden. Achten Sie stattdessen darauf, dass Ihre Fonds unterschiedliche Segmente abdecken.

06.09.2018,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » Finanzwissen - Vorsicht: Diese Fehler lauern bei der Fondsanlage

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Investmentfonds

Börsenstimmung Börsenstimmung - Derzeit gefragt: Wirecard, Amazon – und ein Cannabisproduzent Die Tradingaktivität war im Oktober so hoch wie seit zwei Jahren nicht mehr. Nach Daten der Direktbank comdirect waren vor allem Wirecard und Amazon gefragt – sowohl bei Käufern und mehr...

Anleihen Anleihen - Deutsche Börse führt das Segment „Green Bonds“ ein Die Frankfurter Börse hat ein neues Segment eingeführt. Damit soll der weltweit steigenden Nachfrage bezüglich nachhaltiger Kapitalanlagen bzw. Finanzierungsmöglichkeiten Rechnung getragen mehr...

Neue Märkte Neue Märkte - Marihuana-Freigabe demnächst auch in Mexiko Als drittes Land der Erde leitet Mexiko Schritte zur Legalisierung von Marihuana ein. Das dürfte den „green rush“ weiter anfachen und mit Aussicht auf einen Milliardenmarkt für Stimmung mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 8 bis 22 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media