Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

ZZ-Vermögensverwaltung Weiterer ZZ-Fonds wird aufgelöst

ZZ3 wird liquidiert Foto: © / sdecoret / FotoliaDer ZZ3-Fonds wird im Oktober dieses Jahres geschlossen

Der Aktienfonds ZZ3 der Wiener ZZ-Vermögensverwaltung hat ein Volumen von lediglich 5,6 Millionen Euro. Trotz der guten Performance in den vergangenen fünf Jahren soll der Fonds nun aufgelöst werden.


Im Dezember vergangenen Jahres wurden die beiden High-Yield-Anleihefonds „ZZ1“ und „ZZ2“ zusammengelegt. Durch die Fusion sollten Kosten gespart werden. Im Zuge der Verschmelzung wurden die Vermögenswerte des ZZ2 in den ZZ1 (ISIN: AT0000989090) übertragen, welcher aktuell ein Volumen von rund 1,2 Milliarden Euro und eine Fünf-Jahreswertentwicklung von 48,71 Prozent aufweist (Stand: 20.9.2017, Quelle: FWW).

Nun soll ein weiterer ZZ-Fonds vom Markt verschwinden: Der ZZ3-Fonds (ISIN: AT0000801006) wird zum 10. Oktober 2017 geschlossen. Ab dem 29. September 2017 soll die Abwicklung durch die Depotbank erfolgen. Im Portfolio des ZZ3 fanden sich sowohl global gestreute Aktien als auch Anleihen aus Regionen wie Südostasien, Lateinamerika und Osteuropa.

Zwar lief der ZZ3 mit dieser Anlagestrategie in den vergangenen fünf Jahren sehr gut – die Performance lag bei 82,58 Prozent (Stand: 20.9.2017, Quelle: FWW) – wie das Chartbild jedoch zeigt, konnte die Fondsperformance seit Auflage im Juni 1998 nicht überzeugen. Bei der ZZ-Vermögensverwaltung hat man sich daher dazu entschlossen, den nur 5,6 Millionen Euro „leichten“ Fonds nun zu liquidieren.

20.09.2017,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

ZZ1 von Semper Constantia Invest GmbH

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » ZZ-Vermögensverwaltung - Weiterer ZZ-Fonds wird aufgelöst


Mehr aus dem Bereich Investmentfonds

Diversifizieren mit Renditekick Diversifizieren mit Renditekick - Wallrich Wolf Prämienstrategie kassiert Stillhalter-Prämien Risiko breiter streuen: Die Wallrich Wolf Prämienstrategie eignet sich für Anleger, die ihr bestehendes Depot um eine weitere Strategie ergänzen wollen. Zum Beispiel durch die Kombination eines mehr...

Depotauswertung Depotauswertung - So investieren die FondsDISCOUNT.de-Kunden Aktienfonds, Rentenfonds oder Mischfonds – auf welche Anlagemöglichkeiten setzen die rund 17.000 FondsDISCOUNT.de-Kunden? Wir haben die Depotbestände ausgewertet und zeigen Ihnen außerdem mehr...

Angst, Gier, Optimismus Angst, Gier, Optimismus - Es menschelt an der Börse Allen technischen, automatisierten Handelssystemen zum Trotz: Anleger folgen immer auch ihren Emotionen, wenn es um Investmententscheidungen geht. Beim niederländischen Asset Manager NNIP setzt man daher mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media