Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Advertorial

Gut Ding will Weile haben Die (Euro-)Krise als Chance

Gut Ding will Weile haben

Zeigen die politischen Rettungsaktionen langsam Wirkung? Und wie steht es generell um die Investitionsbedingungen in der Euro-Zone? Ein Gastkommentar von Guido Barthels, Finanzexperte und Fondsmanager der Ethna Funds.


„Ein Optimist ist ein Mensch, der ein Dutzend Austern bestellt, in der Hoffnung, sie mit der Perle, die er darin findet, bezahlen zu können.“ Dieses Zitat von Theodor Fontane kommt einem unweigerlich in den Sinn, beobachtet man das Verhalten der Anleger in diesen Zeiten. Schritt für Schritt kehrt das Vertrauen in die Märkte zurück. Die Spekulanten scheinen aufgegeben zu haben, auf den Zerfall der Eurozone zu wetten. In Anlehnung an die in den USA geltende Regel „Don’t fight the Fed!“ scheint inzwischen auch die europäische Zentralbank genug Kredibilität aufgebaut zu haben, um gemeinsam mit der Europäischen Politik den Fortbestand des Euro glaubhaft zu machen. Was die EZB in den vergangenen zwei Jahren vollbracht hat, hatten selbst die kühnsten Europhilen nicht zu hoffen gewagt. Und besondere Aufmerksamkeit ist sicherlich der Rede des EZB-Präsidenten Draghi vom 26. Juli 2012 beizumessen, in der er nochmals sehr deutlich machte, dass die EZB bereit sei, „alles“ zu unternehmen, um den Eurozusammenhalt sicherzustellen. „And believe me, it will be enough“ hat gute Chancen, sich dereinst auf der Liste der berühmtesten Zitate wiederzufinden. Die Aktionen der Politik zeigen mehr und mehr Wirkung, die Renditeabstände der europäischen Staatsanleihen gegenüber denen des Bundes haben sich merklich eingeengt, und es ist zu erwarten, dass diese Bewegung sich fortsetzen wird. Dies gilt auch für den Markt der Unternehmensanleihen, wo die Zinsaufschläge sich vermutlich weiter einengen werden.

Doch so günstig sich das Umfeld derzeit darstellt – es gibt noch reichlich Probleme zu lösen. So vor allem für François Hollande, der seinem Land als derzeitigem Titelinhaber „Kranker Mann Europas“ zur Genesung verhelfen soll. Ähnlich wie in Deutschland Ende der 90er Jahre obliegt es nun einem „Sozi“, längst überfällige gesellschaftlich schwierige Reformen durchzusetzen. Diese betreffen vor allem den Arbeitsmarkt und erfordern viel Mut – ist doch davon auszugehen, dass die Umsetzung, zumindest vorübergehend, zu einem weiteren Anstieg der Arbeitslosigkeit führen muss. Doch gelingt es Hollande, hier mutig voranzuschreiten, hat er eine historische Chance: aus Frankreich wieder eine „Grande Nation“ zu machen.

Kurzvita: Guido Barthels
Guido Barthels blickt zurück auf mehr als 25 Jahre Berufserfahrung an den internationalen Kapitalmärkten und hat sich insbesondere als Rentenspezialist einen Namen gemacht. Seit 2008 ist er Fondsmanager der erfolgreich etablierten Ethna Funds und gestaltet deren aktives Vermögensverwaltungskonzept maßgeblich mit.
17.12.2012,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

Ethna-AKTIV A von ETHENEA Independent Investors S.A.
Carmignac Euro-Patrimoine A EUR acc von CARMIGNAC GESTION
Invesco Asia Balanced Fund A auss. von Invesco Management S.A.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Gut Ding will Weile haben - Die (Euro-)Krise als Chance

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Mischfonds

In volatilen Märkten flexibel bleiben In volatilen Märkten flexibel bleiben - M&G: Wir haben genug Munition auf Vorrat Multi Asset Fonds wie der M&G Dynamic Allocation zeichnen sich durch ihre Flexibilität aus. Im Interview verrät Susanne Grabinger, Investmentspezialistin bei M&G, warum es wichtig ist, genug mehr...

MFS-Analyse MFS-Analyse - Eine Korrektur – aber wahrscheinlich kein Wendepunkt In einem Marktausblick beschreibt James T. Swanson, Chief Investment Strategist bei MFS, die Gründe für den kürzlichen Abverkauf an den Aktienmärkten und gibt Anlegern Anhaltspunkte mehr...

Volatil bringt mir viel! Volatil bringt mir viel! - Wallrich Wolf Prämienstrategie weiterhin mit Risiko-Puffer Auch in seitwärts verlaufenden und leicht fallenden Märkten kann die Wallrich Wolf Prämienstrategie noch eine positive Rendite erzielen. Wie das funktioniert, erklären Stefan Wallrich und mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media