Wäre in letzter Zeit nicht so viel über Griechenland diskutiert worden, wäre der Börsencrash in China vermutlich stärker wahrgenommen worden, so Oliver Roth im Interview mit Wirtschaft TV. Hintergrund ist, dass der maßgebliche Index SSE Composite in den vergangenen Monaten zunächst rasant anstieg: Waren es Anfang August 2014 noch 2.200 Punkte, notierte der Index Mitte Juni bei 5.100 Punkten – trotz des langsameren Wirtschaftswachstums. Dass diese Entwicklung nicht nachhaltig war, zeigte der jüngste Einbruch an der Börse – der SSE Composite fiel zurück auf 3.600 Punkte. Für Roth ist dies jedoch kein Kauf-, sondern vielmehr ein Warnsignal. Auch die Politik des billigen Geldes der Notenbank – immerhin wurden die Zinsen zum vierten Mal in Folge gesenkt – birgt seiner Ansicht nach ernste Risiken. Der Kapitalmarktexperte von der Oddo Seydler Bank warnt angesichts dieser Entwicklungen vor einer Finanzkrise in China.

Im Hinblick auf Europa geht Roth davon aus, dass das Thema Griechenland dem Wachstum im Euroraum geschadet hat, erwartet aber für die zweite Jahreshälfte eine höhere Dynamik. Gefragt nach interessanten Branchen speziell in Deutschland nennt der Experte die Konsumgüterindustrie, denn von hier gingen wichtige Impulse für das Wirtschaftswachstum aus.

Mehr erfahren Sie im Video-Interview von Wirtschaft TV:

Bitte beachten Sie, dass das hier eingebundene Video vom Anbieter stammt. Die wallstreet:online capital AG hat die Richtigkeit der Angaben nicht überprüft und macht sich den Inhalt auch nicht zu Eigen. Bereitgestellt von: Wirtschaft TV