„Die gleichen Geldanlagen wie bei Banken und Sparkassen - nur zu deutlich besseren Konditionen, denn über FondsDISCOUNT.de entscheiden Sie selbst, ganz ohne Beratung.“

Service-Telefon täglich von 9 bis 21 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Brexit-Angst Asset Manager verlassen Finanz-Standort London

Brexit-Angst Foto: © / esthermm / fotoliaDer Brexit zwingt Fondsmanager zum Umziehen.

M&G, Fidelity International und zahlreiche weitere Investmentfirmen ziehen Konsequenzen aus dem drohenden Brexit. Sie verlegen Personal ins Ausland und planen neue Außenstellen. Der Finanzstandort London verliert somit unweigerlich an Bedeutung.


Seit dem Votum über den Austritt der Briten aus der Europäischen Union sind nicht einmal zwei Wochen vergangen. Die ersten Asset Manager ziehen aber bereits Konsequenzen. Wie die Financial Times berichtet, bereiten zahlreiche Fondsmanager ihren Rückzug aus London vor. Namhafte Unternehmen wie M&G, Columbia Threadneedle, Legg Mason, Fidelity International and T Rowe Price planen, Personal aus dem Finanzzentrum Großbritanniens abzuziehen. Dadurch reduzieren die Gesellschaften ihre Abhängigkeit von London.

Fondsmanager haben das Brexit-Risiko schon lange auf dem Schirm. Fidelity Investments habe bereits vor der Abstimmung beschlossen, 100 Mitarbeiter nach Irland zu versetzen. M&G plant, eine neue Fondspalette in Irland aufzulegen, da diese im Falle eines Brexit auch in die EU verkauft werden können. Columbia Threadneedle will vor dem planmäßigen Ausscheiden der Briten, eine Außenstelle in der EU errichten, dieser werde voraussichtlich in Luxemburg errichtet, zitiert die FT einen Sprecher des Unternehmens.

Ohne eine Präsenz in der EU droht den Investmentfirmen die Gefahr, ihre Fonds dort nicht mehr vertreiben dürfen – der vorübergehende Verlust eines derart großen Marktes käme einer Katastrophe gleich. Gegen dieses Risiko müssen sich die Gesellschaften absichern, um ihre Investoren zu schützen. Der Finanzstandort London wird mittelfristig an Bedeutung einbüßen.

Obwohl bislang kein einziges Unternehmen das Hauptquartier in London komplett dicht machen möchte, hat die britische Handelsvereinigung Investment Association ihre Mitglieder zu einer außerordentlichen Veranstaltung eingeladen. Grund ist die Sorge, dass die EU das Vereinigte Königreich nach dem Brexit als Europas Finanzstandort Nummer eins ablösen könnte. Diese Angst ist berechtigt: Schätzungen zufolge verwalten Investmentfirmen im Hauptsitz in den USA in Großbritannien etwa 5,5 Billionen Pfund (etwa 6,5 Billionen Euro) und beschäftigen mehr als 35.000 Mitarbeiter. Sollte ein Großteil dieses Kapitals und Knowhows in das EU-Land übersiedeln, könnte der britische Finanzstandort nachhaltig Schaden nehmen.

Attraktive Alternativen gibt es genug. Neben Dublin und Luxemburg, bemüht sich auch Deutschland darum, in Großbritannien ansässige Finanzunternehmen für eine Sitzverlegung nach Frankfurt zu bewegen. Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer wirbt in einem offenen Brief an die betroffen Unternehmen für den Standort Berlin. Derzeit gibt es über 1.000 britische Firmen in der deutschen Hauptstadt. Bereits vor dem Referendum habe es eine erhöhte Zahl an Sitzverlegungen gegeben, berichtet rbb.

Für Anleger ändert sich erst einmal nicht viel. Bis die Verhandlungen über den planmäßigen Austritt zwischen EU und UK abgeschlossen sind, können noch Jahre vergehen. Diskussionen über ein zweites Referendum oder weitere Unabhängigkeitsreferenden in Schottland erhöhen aber die Unsicherheit. Für sie besteht die Kunst nun darin, den richtigen Zeitpunkt für einen Widereinstieg in die Märkte zu finden.

In der unten aufgeführten Tabelle sowie im Chartbild (oben) können Sie einen Blick auf unsere britischen Topseller werfen, gemessen an der Performance der vergangenen fünf Jahre:
NummerFondsISINPerf. 1 JahrPerf. 3 JahrePerf. 5 Jahre
1Invesco UK Equity A ADIE0030382794-18,54 %28,75 % 73,52 %
2Fidelity United Kingdom A £LU0048621717-13,78 %27,68 % 58,25 %
3Threadneedle UK Fund 1GB0001529782-10,48 %28,12 %57,94 %
4iShares UK Dividend DE ETFDE000A0HG2R0-18,00 % 25,81 % 55,50 %
5SISF UK Equity £ A accLU0106244527-14,38 % 27,95 % 55,48 %
Quelle: FondsDISCOUNT.de, FWW, Stand: 04.07.2016
04.07.2016,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

Threadneedle UK Fund 1 von Threadneedle Investments
Fidelity Funds - United Kingdom Fund A (GBP) von FIL Investment Management (Luxembourg) S.A.
Schroder ISF UK Equity A Acc von Schroder Investment Management (Luxembourg) S.A.
Invesco UK Equity Fund A von Invesco Global Asset Management DAC
iShares UK Dividend UCITS ETF (DE) von BlackRock Asset Management Ireland Limited

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » Brexit-Angst - Asset Manager verlassen Finanz-Standort London

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Investmentfonds

KBC-Fonds KBC-Fonds - Freier Fondsvertrieb wird zum 1. Januar 2017 eingestellt Anleger sollten nach Alternativen Ausschau halten: Der Assetmanager KBC will seine Fonds künftig ausschließlich über die die hauseigene KBC-Bank verkaufen. Die Fonds werden in Deutschland, mehr...

Neue Ergebnisse Neue Ergebnisse - Aktive globale Aktienfonds schlagen langfristig den Markt Wissenschaftliche Ergebnisse belegen, dass aktiv gemanagte Fonds ihren Index in zehn Jahren um 1,2 Prozent pro Jahr schlagen konnten. Die Outperformance der Fonds ist so groß, dass der Kostenvorteil der mehr...

Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit - Millennials investieren verantwortungsbewusst Wer zwischen 18 und 35 Jahre alt ist, also zu den sogenannten „Millennials“ gehört, legt bei seinen Investments besonderen Wert auf Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung. Zu mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 9 bis 21 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media