Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Bundestagswahl Die Märkte sind entspannt

Wahlzettel mit Angela Merkel-Figur auf der CDU-Stimme. Foto: © Stefan_Weis / fotoliaAngela Merkel steht für Sicherheit und Stabilität. Das mögen die Märkte.

Wahlen liefern eigentlich wichtige Impulse für die Märkte. Nicht so die Bundestagswahl, Experten bezeichnen sie geradezu als „Non-Event“. Grund für die allgemeine Entspanntheit ist sicherlich auch die gute wirtschaftliche Entwicklung.


Von Nervosität keine Spur: Ähnlich unaufgeregt wie der Wahlkampf verlaufen ist, ist derzeit auch die Stimmung an den Märkten. Für Christian von Engelbrechten, Fondsmanager des Fidelity German Fund (ISIN: LU0048580004) ist diese Ruhe Ausdruck der Tatsache, dass in Deutschland nicht an den beiden großen Parteien vorbeiregiert werden kann. Und sowohl die Unionsparteien als auch die SPD stünden für Kontinuität und Stabilität in Europa. Radikale Ideen hält der Kapitalmarktexperte hierzulande nicht für mehrheitsfähig. „Unabhängig vom Ausgang der Wal und möglicher Regierungskoalitionen glaube ich fest an die Innovationskraft und Dynamik deutscher Unternehmen. Die Historie zeigt, dass sie sich immer wieder hervorragend an das regulatorische und politische Umfeld angepasst habend“, erklärt der Deutschland-Fondsmanager.

Als Beispiel für diese Anpassungsfähigkeit nennt von Engelbrechten die Klimapolitik. „Trotz vieler Widrigkeiten und zäher Verhandlungen zwischen Unternehmen und Politik haben alle Seiten tragfähige Lösungen gefunden.“ Dieses Wissen um die Konsensfähigkeit beruhige die Märkte und sei eine Stärke der deutschen Wirtschaft. Als weiteren Beleg hierfür nennt der Fondsmanager den Diesel-Skandal.

Grundsätzlich hätten politische Ereignisse wie Wahlen nur kurzfristig Einfluss auf die Märkte. Viel längerfristiger seien Faktoren wie Wachstum, Rezessionen oder tiefgreifende Ereignisse wie Finanzkrisen zu werten. „Als Fondsmanager konzentriere ich mich viel stärker auf die fundamentalen Unternehmensentwicklungen. Diese sind deutlich wichtiger als politische Szenarien“, so von Engelbrechten. In einem Bereich sieht von Engelbrechten allerdings doch einen enormen Aufholbedarf: „Die Digitalisierung ist in vollem Gange. Hier bedarf es weiterer Investitionen. Unternehmen brauchen einen Schulterschluss mit Politik und Gesellschaft. Ansonsten besteht tatsächlich die Gefahr, dass deutsche Unternehmen den Anschluss verlieren.“

Angela Merkel forever?

Geht man nach den letzten Umfragen, ist es sehr wahrscheinlich, dass Angela Merkel für weitere vier Jahre im Amt bleibt. Mit Überraschungen rechnet eigentlich kein Marktbeobachter. Was aber würde es für den Euro und für die Märkte bedeuten, sollte wider Erwarten doch Martin Schulz ins Kanzleramt einziehen? In diesem Fall könnte der Euro kurzfristig nachgeben, erläutert Viktor Nossek, Director of Research beim ETF-Anbieter WisdomTree, der Deutschland-ETF von WisdomTree liegt in den letzten zwölf Monaten mit 21,36 Prozent im Plus (ISIN: DE000A142K45).

„Sozialdemokraten gelten gemeinhin als etwas ausgabefreudiger und fiskalischer Disziplin nicht so ganz verpflichtet. Ein großer Kurswechsel ist aber auch dann nicht zu erwarten. Das hat der Wahlkampf gezeigt und schließlich regiert die SPD seit vier Jahren in der Großen Koalition mit. Wenn unklare Verhältnisse oder eine Hängepartie drohen, sollte man sein Portfolio kurzfristig absichern gegen Schwankungen und dann erst einmal abwarten“, so der Finanzmarktexperte. Kurzfristige Volatilitäten könnten sich allerdings nach Einschätzung von Nossak dann ergeben, wenn die AfD einen unerwartet hohen Stimmenanteil erhalten würde.

22.09.2017,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

Fidelity Funds - Germany Fund A (EUR) von FIL Investment Management (Luxembourg) S.A.
WisdomTree Germany Equity UCITS ETF - EUR Acc (DE) von WisdomTree Management Limited

Ähnliche Artikel finden

» » » Bundestagswahl - Die Märkte sind entspannt

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Märkte & Strategien

Expertenmeinung Expertenmeinung - Börsencrash jährt sich zum 30. Mal – und kann sich jederzeit wiederholen Der 19. Oktober 1987 ging als Schwarzer Montag in die Börsenhistorie ein – damals brachen die Märkte weltweit ein. James Bateman (Fidelity) blickt zurück und warnt: Ein durch mehr...

Luvebelle in Berlin Luvebelle in Berlin - Erstes Crowdinvesting-Projekt offenbar insolvent Zum ersten Mal überhaupt melden zwei Projektentwicklungsgesellschaften Insolvenz an, die zuvor mittels Crowdinvesting Geld eingesammelt haben. Wie es für die Anleger weitergeht, ist mehr...

Researchkosten nach MiFID II Researchkosten nach MiFID II - Droht eine neue Fondsgebühr? Mit der europäischen Wertpapierrichtlinie MiFID II dürfen Fondsgesellschaften ab 2018 ihr Research nicht mehr kostenlos zur Verfügung stellen. Inzwischen haben sich einige Häuser mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media