Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Sachwert-Ticker HEH geht mit neuem Regionaljet an den Start

HEH 21 in Platzierung gestartet Foto: © / Berchtesgaden / FotoliaDer neue HEH-Fonds dürfte wieder in kurzer Zeit ausplatziert sein

Anleger erhalten ab heute die Chance, mit dem Angebot HEH Flugzeugfonds 21 Alicante in einen weiteren Regionaljet zu investieren. Die Nachfrage dürfte wie gewohnt enorm sein. Weitere News lesen Sie in unserem Überblick.


HEH: Neuer Regionalflugzeugfonds in die Platzierung gestartet
Wer dabei sein möchte, sollte schnell sein: Heute startete der HEH Flugzeugfonds 21 Alicante in die Platzierung. Investiert wird in einen Regionaljet vom Typ Bombardier CRJ 1000. Die Maschine ist aufgrund des effizienten Treibstoffverbrauchs eines der meistverkauften Regionalflugzeuge auf dem Markt. Verleast wurde der Jet an die spanische Fluggesellschaft Air Nostrum, welche alle Regionalflüge für Iberia durchführt. Geplant wurde mit einer Fondslaufzeit von 15 Jahren bis Ende 2032. Laut Prognose dürfen Anleger Gesamtausschüttungen in Höhe von 185 Prozent erwarten. Eine Volltilgung des Darlehens ist nach zehn Jahren geplant. Anleger können sich ab 20.000 Euro beteiligen. 

HEH-Vertriebsleiter Henning Kranz gegenüber FondsDISCOUNT.de: „Wir haben den 21. Flugzeugfonds der HEH konzipiert und können mit Stolz sagen, dass alle bislang aufgelegten Fonds im Plan laufen. Sowohl das Fremdkapital, welches planmäßig getilgt wird, als auch die Auszahlungen, die quartalsweise pünktlich an unsere Kunden gezahlt werden, laufen prospektgemäß. Aktuell haben wir die siebte Flugzeugbeteiligung mit Air Nostrum an den Markt gebracht. Wir sind sehr zufrieden in der Zusammenarbeit mit den beiden Vertragspartnern Bombardier und Air Nostrum. Die Zahlen, die Air Nostrum veröffentlicht, geben uns Recht. In den ersten neun Monaten des aktuellen Jahres hat Air Nostrum einen Gewinn in Höhe von 14,9 Mio. Euro erwirtschaftet und liegt damit erheblich über ihren eigenen Prognosen. Zudem wurde die Auslastung der Flugzeuge in den letzten Jahren kontinuierlich gesteigert. Die Flottenerneuerung mit Sitzplatzerweiterung durch die CRJ 1000 macht aus Kostengesichtspunkten und bei der Break-even-Betrachtung durchaus Sinn. Diese positive Entwicklung begleiten unsere Investoren und wir sehr gern!“ Zudem habe Kranz auch weitere positive Neuigkeiten zu den HEH-Flugzeugbeteiligungen mit Flybe : „Bis heute wurden sieben Erstleasingverträge vorzeitig um weitere 2 Jahre verlängert. Für die Anleger bedeutet dies weiterhin planbare sowie ansteigende Auszahlungen im Quartalsrhythmus.“ Portrait und Unterlagen zum HEH Flugzeugfonds 21 Alicante.

Hahn: Pluswertfonds 170 in Platzierung gestartet
Der neue Publikums-AIF der Hahn-Gruppe investiert in einen Kaufland-Markt in Holzminden, Niedersachsen. Der Standort ist für das ländlich geprägte Umland ein wichtiger Versorgungsknotenpunkt. Das Objekt wurde bereits 1976 errichtet und inzwischen mehrmals erweitert. Das Fondskonzept des Pluswertfonds 170 sieht 15 Jahre geplante Laufzeit und eine prognostizierte Rendite von fünf Prozent p.a. vor. Anleger können sich ab 20.000 Euro beteiligen.

Wattner: Drittes Solarkraftwerk erworben
Für die Vermögensanlage Wattner SunAsset 7 wurde nach Angaben des Unternehmens nun die dritte Anlage gekauft. Es handelt sich hierbei um ein Solarkraftwerk mit einer Leistung von 4,4 Megawatt in Thedinghausen. Der Kaufpreis lag laut Emissionshaus bei 1,5 Millionen Euro. Die Nachfrage nach dem Solarinvestment ist hoch – nur zwei Monate nach Platzierungsstart seien schon rund 45 Prozent des geplanten Volumens in Höhe von mindestens 8,7 Millionen Euro eingesammelt. Das Portfolio des Wattner SunAsset 7 umfasst derzeit drei produzierende Solarkraftwerke mit einer Gesamtleistung von 6,4 Megawatt. Sechs weitere Kraftwerke mit rund 38 Megawatt Leistung stehen zur Übernahme bereit. Anleger können sich ab 3.000 Euro an dem Angebot beteiligen. Kalkuliert wurde laut Prognose mit Ausschüttungen von anfänglich 4,5 Prozent p.a., die alle fünf Jahre um 0,5 Prozent p.a. ansteigen sollen. Geplant wurde mit einer Laufzeit von 20 Jahren.

Ökorenta: Anleger erhalten Auszahlungen für 2016
Die Anleger des Ökorenta Erneuerbare Energien VIII erhalten anstatt im nächsten Jahr, wie prospektiert, schon vorzeitig in diesen Tagen Ihre Vorabverzinsung in Höhe von sechs Prozent. Die Auszahlungen für die übrigen Beteiligungen stellt der Initiator wie folgt dar: Ökorenta Wind-Renditefonds I mit sieben Prozent, Ökorenta Neue Energien II mit elf Prozent, Ökorenta Neue Energien III mit acht Prozent, Ökorenta Neue Energien IV mit zehn Prozent sowie Ökorenta Neue Energien VI mit neun Prozent für 2016. Aktuell in Platzierung ist der Ökorenta Erneuerbare Energien IX. Geplant wurde mit einer Laufzeit von zehn Jahren und einer prognostizierten Gesamtausschüttung von 151 Prozent.

Buss Capital: Investmentreport veröffentlicht
Der Hamburger Container-Spezialist Buss Capital veröffentlicht erstmals neben der klassischen Leistungsbilanz einen Investmentreport, aus dem die bisherige Performance der 38 aufgelegten Direktinvestments hervorgeht. Demnach haben alle 28 Tank- und Standardcontainerdirektinvestments bis zum 30. Juni 2017 plangemäße Auszahlungen an die Anleger geleistet. Die Auszahlungen der zehn Offshore-Direktinvestments blieben allerdings aufgrund des nach wie vor schwachen Marktumfelds hinter den Erwartungen zurück. Der rund40-seitige Investmentreport ist auf der Internetseite von Buss Capital veröffentlicht und kann dort heruntergeladen werden.

Publity: Büroobjekt im Frankfurter Umland erworben
Publity auf Shoppingtour: Für das aktuelle Angebot publity Performance Fonds Nr. 8 wurde ein Büroobjekt im hessischen Taunusstein erworben. Das Gebäude ist vollständig an Scienta Omicron, einen schwedischen Hersteller von Geräten zur Oberflächenanalyse, vermietet. Anleger können sich ab 10.000 Euro an dem Immobilienfonds beteiligen. Prognostiziert werden Gesamtausschüttungen in Höhe von 152,37 Prozent bei geplant fünf Jahren Fondslaufzeit.

HTB: Zweitmarktfonds zahlen rund drei Millionen Euro aus
Mindestens zweimal pro Jahr zahlen die Immobilien-Zweitmarktfonds der HTB-Gruppe an ihre Investoren aus. Ab Mitte Dezember können Anleger der HTB Immobilien Portfoliofonds 1, 2, 3 und 5 sowie der Fonds 6 und 7 weitere Auszahlungen von bis zu vier Prozent erwarten können, sodass die Gesamtauszahlungen in diesem Jahr bis zu acht Prozent betragen. Insgesamt stehen rund drei Millionen Euro bereit für Auszahlungen. Währenddessen wurde das Fondsvolumen des HTB 8. Immobilien Portfolio von 15 Millionen Euro auf das Maximum von 25 Millionen Euro erhöht. Zudem wurde bereits umfangreich in ausgewählte Objekte in den Segmenten Büro, Einzelhandel, Hotel und Pflegeheime investiert. Anleger können sich ab 5.000 Euro an dem Zweitmarktfonds beteiligen. Prognostiziert werden Gesamtausschüttungen von 167 Prozent bei zehn Jahren Fondslaufzeit.

asuco: Endspurt für Angebot "ZweitmarktZins 02-2016 Plus"
Wer der Vermögensanlage asuco ZweitmarktZins 02-2016 Plus beitreten möchte, hat noch bis zum 18. Dezember 2017 Gelegenheit. Dann wird das Angebot geschlossen. Die Mindestanlage wurde aktuell von ursprünglich 100.000 Euro auf nun 5.000 Euro gesenkt.  Prognostiziert werden Zinsen von bis 5,75 Prozent p.a. bei einer geplanten Laufzeit von zehn Jahren.

27.11.2017,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Auszug der wesentlichen Risiken Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte den jeweiligen Verkaufsprospekten.

  • Bei den vorgenannten Finanzprodukten handelt sich um Alternative Investmentfonds (AIF) nach dem Kapitalanlagegesetz bzw. Vermögensanlagen nach dem VermAnlG, deren wirtschaftlicher Erfolg nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden kann. Geplante Auszahlungen können geringer als prognostiziert oder gänzlich ausfallen.
  • Die Finanzprodukte sind nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit ist nur sehr eingeschränkt z.B. über sog. Zweitmarkt-Plattformen möglich, da für diese Finanzprodukte kein einheitlich geregelter Markt existiert.
  • Es besteht ein Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen.
  • Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Finanzprodukte sind allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Anleger die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen, es wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder des Emittenten.
  • Es besteht das Risiko des Totalverlusts der Einlage zzgl. Ausgabeaufschlag und evtl. zusätzlichen privaten Vermögensnachteilen.

Ähnliche Artikel finden

» » » Sachwert-Ticker - HEH geht mit neuem Regionaljet an den Start

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Beteiligungen

Sachwert-Ticker Sachwert-Ticker - Habona, Wattner und ZBI mit weiteren Ankäufen In Shoppinglaune: Kurz vor den Feiertagen schlagen viele Initiatoren nochmals zu und kaufen Objekte für ihre Beteiligungen ein. Entsprechende Nachrichten erreichten uns von Habona Invest, Wattner und ZBI. mehr...

Investitionen in Infrastruktur Investitionen in Infrastruktur - ThomasLloyd sondiert neue Projekte in Südostasien für 2018 Als Pionier für erneuerbare Energieprojekte auf den Philippinen plant ThomasLloyd neue Projekte in Südostasien. Der Bedarf an Infrastruktur-Investitionen ist nach wie vor groß: Über die mehr...

Sachwert-Ticker Sachwert-Ticker - Nicht verpassen: Diese Beteiligungen schließen in Kürze Zum Jahresende kommt traditionell nochmals Bewegung in die Sachwertbranche – denn bei vielen Angeboten endet die Platzierung oder das Emissionsvolumen ist nahezu erreicht. Damit Sie Ihren Beitritt nicht mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 8 bis 22 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media