Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Studie Immobilien bleiben Anlegers Liebling

Die Immobilientrendstudie 2017 beleuchtet aktuelle Trends Foto: © / aytuncoylum / FotoliaImmobilienfonds sind bei Anlegern weiterhin gefragt

Der Initiator WealthCap hat sich für seine Immobilientrendstudie 2017 erneut im Sachwertvertrieb umgehört. Demnach sind deutsche Immobilien mit Abstand die beliebteste Anlageklasse. Nach Nutzungsarten dominieren weiterhin Büros.


Welche Assetklassen sind bei den Kunden von Sparkassen, Banken, Vermögensverwaltern und freien Finanzdienstleistern besonders gefragt? Bereits seit 2012 beleuchtet die WealthCap Immobilientrendstudie den deutschen Sachwertmarkt. Das Ergebnis: Deutsche Immobilien gelten weiterhin als hochattraktiv und bilden die mit Abstand beliebteste Anlageklasse. Dabei stehen Büroimmobilien, wie in den sechs Untersuchungsjahren zuvor, mit einem Anteil von 64,3 Prozent wieder an der Spitze der beliebtesten Nutzungsarten. Danach folgen Einzelhandelsimmobilien mit 57,1 Prozent. Festgestellt wurde aber auch eine kontinuierlich wachsende Nachfrage nach Wohnimmobilien (2012: 28,3 Prozent, 2017: 53,6 Prozent).  

Ein weiteres Ergebnis: Der Standort ist den Studienteilnehmern wichtiger als die Qualität der Immobilie selbst. Statt Ein-Objekt-Fonds werden über verschiedene Mieter und Immobilien diversifizierte Angebote bevorzugt. Interessant auch: Die Höhe der prognostizierten Ausschüttungen ist nur für weniger als vier Prozent der Umfrageteilnehmer das wichtigste Kriterium und bildet somit das Schlusslicht. Knapp 60 Prozent der Teilnehmer sind mit Ausschüttungen von vier Prozent pro Jahr und darunter zufrieden. Nur 14,3 Prozent der Anleger erwarten fünf Prozent oder höhere Ausschüttungen. Bei den Laufzeiten hat sich gegenüber dem Vorjahr nichts verändert: Weiterhin halten drei Viertel der Teilnehmer (74,6 Prozent) einen Prognosezeitraum von zehn bis 15 Jahren für angemessen; rund ein Viertel (23,6 Prozent) möchte Laufzeiten unter zehn Jahren.

Wenn sich der Blick auf andere Immobilienmärkte außer Deutschland richtet, gelten vor allem die USA mit einem Anteil von 69,1 Prozent als interessant. Diversifikation ist den Investoren ebenfalls wichtig – nur 14,6 Prozent konzentrieren sich ausschließlich auf deutsche Immobilien.

Aktuelle Immobilienbeteiligungen bilden die gesamte Bandbreite ab

Über FondsDISCOUNT.de sind alle aktuell verfügbaren Immobilienfonds in der Regel mit Rabatt erhältlich. Wer sein Portfolio zum Beispiel mit einer US-Immobilie diversifizieren möchte, kann sich am WealthCap Immobilien Nordamerika 17 Silicon Valley beteiligen. Der Fonds investiert in das Netflix-Hauptquartier in Los Gatos.  Außerdem in Platzierung ist die Vermögensanlage TSO-DNL Acitve Property II, LP, über die sich Anleger an Gewerbeimmobilien im Südosten der USA engagieren.

In vier deutsche Büroimmobilien in Baden-Württemberg investiert hingegen der kürzlich gestartete WealthCap Immobilien Deutschland 40. Wer lieber auf Einzelhandelsimmobilien setzen möchte, erhält mit dem Habona Deutsche Einzelhandelsimmobilien Fonds 06 eine Investitionsmöglichkeit. Deutsche Wohnimmobilien stehen im Fokus des ZBI Professional 11. Eine aufstrebende Nische stellen auch Pflegeimmobilien dar, eine aktuelle Beteiligungsmöglichkeit ist der Fonds 25. INP Deutsche Pflege Portfolio.

Weitere Angebote und zahlreiche Immobilien-Crowdinvestments finden Sie in unserer Übersicht: Aktuelle Immobilienbeteiligungen

12.03.2018,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Auszug der wesentlichen Risiken Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte den jeweiligen Verkaufsprospekten.

  • Bei den vorgenannten Finanzprodukten handelt sich um Alternative Investmentfonds (AIF) nach dem Kapitalanlagegesetz bzw. Vermögensanlagen nach dem VermAnlG, deren wirtschaftlicher Erfolg nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden kann. Geplante Auszahlungen können geringer als prognostiziert oder gänzlich ausfallen.
  • Die Finanzprodukte sind nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit ist nur sehr eingeschränkt z.B. über sog. Zweitmarkt-Plattformen möglich, da für diese Finanzprodukte kein einheitlich geregelter Markt existiert.
  • Es besteht ein Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen.
  • Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Finanzprodukte sind allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Anleger die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen, es wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder des Emittenten.
  • Es besteht das Risiko des Totalverlusts der Einlage zzgl. Ausgabeaufschlag und evtl. zusätzlichen privaten Vermögensnachteilen.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Studie - Immobilien bleiben Anlegers Liebling


Mehr aus dem Bereich Geschlossene Immobilienfonds

Steigende Preise Steigende Preise - Die Ankaufs- und Bestandsbewertung bei Immobilienfonds Die Auswirkungen der Finanzkrise konnten die offenen Immobilienfonds schnell überwinden. Vor wenigen Jahren standen Zwangsliquidierungen auf der Tagesordnung. Heute generieren die Fonds beim mehr...

Finanzwissen Finanzwissen - Häufige Fragen zum Thema Crowdinvestments Während neue Angebote im Fondsbereich nur zögerlich an den Markt kommen, kann man im Bereich (Immobilien-)Crowdinvestments geradezu von einem Boom sprechen. Wir haben wichtige Aspekte zu dieser mehr...

Flex-Fonds-Gruppe unter Verdacht Flex-Fonds-Gruppe unter Verdacht - Ermittlungen wegen Untreue und Betrug Eine anonyme Anzeige belastet derzeit die Schorndorfer Flex-Fonds-Gruppe. Zu klären ist die Frage, ob Miet- und Werbeeinnahmen am sogenannten „Postturm“ tatsächlich so viel Geld abwerfen, mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 8 bis 22 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media