Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Aktien auf Höchstständen Lohnt sich jetzt noch der Einstieg? Ja – meint die Börsenampel von Veritas

Ein gelber Pfeil zeigt in einem Chart eine Aufwärtsbewegung an Foto: © naypong / Fotolia / Mit der Börsenampel werden rechtzeitig Markt-Turbulenzen erkannt.

Die Börsenampel von Veritas hat sich bewährt. Das Frühwarnsystem erkennt Markt-Turbulenzen rechtzeitig und reduziert so die Volatilität des Fonds deutlich.


Die vergangenen Börse-Monate waren geprägt von immer neuen Höchstständen. Die stabilen Wachstumszahlen aus den USA und Europa sorgen dafür, dass die Titel auch weiterhin gut bewertet sind. Selbst von den Notenbanken sind aktuell keine großen Schritte zu erwarten. Doch Anleger, die sich zumindest noch ein paar Jahre zurückerinnern können, wissen – irgendwann ist auch die schönste Hausse vorbei. Die einzig entscheidende Frage hierbei ist: Wann?

Macht es also Sinn, noch jetzt einzusteigen? Und was passiert, wenn es mit den Kursen runter geht?
Eine Antwort darauf gibt die Börsenampel von Veritas Investment. Dabei handelt es sich um ein ursprünglich von vier Wirtschaftsstudenten entwickeltes innovatives Frühwarnsystem, welches Kursschwankungen rechtzeitig erkennt.

Das Prinzip der Börsenampel wurde im April 2014 in einen bereits bestehenden Fonds integriert und hat sich seitdem mehrfach bewährt. Der globale Aktienfonds Börsenampel Fonds Global (R) (ISIN: DE0009763268) investiert dabei zu je 25 % mit Hilfe von kostengünstigen Futures gleichgewichtet in den DAX, den EuroSTOXX 50, den S&P 500 und den Topix.

Das Frühwarn-Prinzip funktioniert analog einer Verkehrsampel. Das Börsenampelsignal soll einen klaren Gesamttrend an den internationalen Aktienbörsen identifizieren und diesen durch grüne, gelbe und rote Signale anzeigen. So soll der Fonds in guten Marktphasen voll investiert von der Wertentwicklung an den Aktienmärkten profitieren. Signalgeber hinter der Börsenampel sind die Börsenindizes der G-20-Staaten. Wobei die USA mit drei Indizes vertreten sind und Europa separat nicht betrachtet wird.


Weltweit positive Aussichten

Aktuell ist der einzige der 21 Indizes, der „schlechtes Börsenwetter“ signalisiert, jener aus Saudi-Arabien, alle anderen Indizes signalisieren positive Aussichten. Insofern ist die Börsenampel weiterhin deutlich grün. Folglich liegt auch die Investitionsquote des Börsenampel Fonds Global momentan bei 90%.

Diese Einschätzung spiegelt auch die Meinung der meisten Prognosen für 2018 wider, dass es absehbar nicht zu einem Einbruch kommen wird. Doch selbst wenn es irgendwann wirklich abwärtsgeht, hat die Börsenampel in der Vergangenheit rechtzeitig auf „rot“ umgeschaltet und so die Volatilität des Fonds signifikant reduziert (siehe Grafik: Börsensignale seit dem 31.03.2014) .
Zeigen nämlich mehr als 12 der weltweiten Indizes regional schlechtes Börsenwetter an, springt die Ampel auf „Stopp“. Dann liegt der Investitionsgrad zwischen 20 % und 40 %. Sollte sich das Börsenklima also signifikant verschlechtern, sind auch Anleger geschützt, die erst jetzt auf den fahrenden Börsenzug aufspringen. Der Investitionsgrad in Aktien würde signifikant gesenkt werden und Anleger wären vor hohen Wertschwankungen geschützt. Seit der Strategieanpassung im Frühjahr 2014 liegt die Volatilität mit 11,7 Prozent jährlich deutlich unter der des DAX (NR) mit 23,4 Prozent und der des EuroSTOXX 50 (NR) mit 23,9 Prozent (Stand 01.09.2017). Innerhalb eines Jahres konnte der Fonds eine Performance von 14.53 % erzielen (Stand 07.12.2017).

Tipp: Über FondsDISCOUNT.de erhalten Sie den Börsenampel Fonds Global ohne Ausgabeaufschlag.

Video: Die Börsenampel für Bulle & Bär: Innnovative Trendfolge, erklärt von Dr. Dirk Rogowski (Veritas)

11.12.2017,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

Börsenampel Fonds Global R von Veritas Investment GmbH

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Aktien auf Höchstständen - Lohnt sich jetzt noch der Einstieg? Ja – meint die Börsenampel von Veritas

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Mischfonds

Mischfonds mit geringer Volatilität Mischfonds mit geringer Volatilität - Nur die Ruhe! Wer statt hohen Renditen lieber ruhig schlafen möchte, findet am Markt eine große Auswahl an defensiv und ausgewogen ausgerichteten Mischfonds. Wir stellen Ihnen unterschiedliche Ansätze vor, mehr...

Folker Hellmeyer Folker Hellmeyer - ‚Was mich die Börse lehrt? Demut!‘ Folker Hellmeyer hat die Bremer Landesbank verlassen und sich mit der Fondsboutique Solvecon selbstständig gemacht. Im Interview spricht der bekannte Börsenprofi über die Hintergründe, das mehr...

Expertenmeinung Expertenmeinung - Welche Rolle spielt der starke US-Dollar für die Emerging Markets? Morgan Harting, Portfolio Manager des AB Emerging Markets Multi-Asset Portfolios, beschäftigt sich in seinem aktuellen Kommentar mit dem Einfluss von Währungsschwankungen auf die EM-Länder. mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media