TSO: Vermögensanlage Active Property III wieder verfügbar


Die initiale Platzierungshase der US-Immobilienbeteiligung TSO Active Property III endete im Oktober. Hintergrund: Der Gesetzgeber sieht für Vermögensanlagen zunächst eine befristete Zeichnungsphase vor, nach deren Ablauf die Prospektunterlagen von der jeweiligen Gesellschaft aktualisiert und von der BaFin gebilligt werden muss. Am 3. November wurde nun der Fortführungsprospekt gebilligt und Anleger können sich ab sofort bis Anfang November 2021 an dem Angebot beteiligen. MIttlwerweile wurden nach Angaben von TSO über 70 Millionen US-Dollar Eigenkapital eingesammelt, im Schnitt investierten Anleger rund 51.000 US-Dollar in die Beteiligung. Wer ebenfalls an der Bewirtschaftung von Gewerbeimmobilien im Südosten der USA teilhaben möchte: Das Angebot wurde mit rund elf Jahren Laufzeit und prognostiziert 188 Prozent Gesamtausschüttungen konzipiert. Die Mindestanlagesumme liegt bei 15.000 US-Dollar.


Weitere Informationen zum US-Immobilienmarkt finden Sie in unserem Artikel: Insgesamt positives Marktumfeld für Immobilieninvestments


Direkt zum TSO Active Property III


 


RWB: Private-Equity-Fonds zahlt erstmalig an seine Anleger aus


Erfreuliche Nachrichten vom Private-Equity Spezialisten RWB: „Der RWB International III leistet seine erste Auszahlung in Höhe von ca. 25 Prozent. Neben dem RWB China I ist es übrigens ebenfalls der RWB International III, der an einem neuen Rekord-Rückfluss beteiligt ist: Der Verkauf eines chinesischen Halbleiterherstellers spielt inmitten der Covid-19-Krise 18,5 Millionen US-Dollar zurück. Das ursprünglich eingesetzte Kapital wurde dabei auf Ebene des Zielfonds ver-36-facht.“


Der Initiator RWB ist bereits seit 1999 im Private-Equity-Bereich aktiv und bietet regelmäßig Beteiligungsangebote für Privatanleger an. Wer von der Expertise der Gesellschaft profitieren möchte: Aktuelle Private-Equity-Beteiligungen von RWB


 


Habona: Scope bescheinigt „gute risikoadjustierte Rendite“


Die Ratingagentur Scope bewertet den AIF Habona Deutsche Einzelhandelsimmobilien Fonds 07 mit einem vorläufigen Rating von (P) a+ (AIF). Dies lässt eine „gute risikoadjusitierte Rendite“ erwarten. Mit in die Bewertung flossen die bisherige Erfahrung von Habona als Assetmanager, das insgesamt robuste Marktumfeld für Einzelhandelsimmobilien aus dem Lebensmittelbereich und beispielsweise die Fokussierung auf bonitätsstarke Ankermieter mit langlaufenden Mietverträgen ein. Über den Fonds 07 haben Anleger erneut die Chance, an den Mieteinnahmen und der abschließenden Veräußerung von Lebensmittelmärkten an verschiedenen Standorten in Deutschland partizipieren.


„Zum Ratingstichtag 30. September 2020 sind bereits sechs Immobilien mit einer Gesamtmietfläche von ca. 10.000 m² und einem Investitionsvolumen von rund 24 Millionen Euro angebunden“, fasst Habona Invest zusammen. „Die Immobilien verteilen sich auf die Bundesländer Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen sowie Rheinland-Pfalz. Hierbei fungieren die Lebensmitteleinzelhändler Rewe, Edeka, Lidl sowie Netto als Ankermieter. Die bisherigen Investments des Fonds sind strategiekonform und nach Ansicht von Scope geeignet, die prospektierten Renditeziele zu erreichen.“ Die Fondslaufzeit wurde mit rund zwölf Jahren geplant, prognostiziert werden Gesamtrückflüsse von 155 Prozent. Ein Beitritt ist ab 10.000 Euro möglich.


Direkt zum Habona Deutsche Einzelhandelsimmobilien Fonds 07


 


Primus Valor: Investition in Jena


Wie die Gesellschaft mitteilt, hat der aktuelle Fonds ImmoChance Deutschland 10 Renovation Plus (ICD 10 R+) seinen bereits vierten Ankauf seit Emissionsstart im Januar diesen Jahres getätigt. „Der Standort Jena, an welchem die Fondsgesellschaft Objekte in der Felsenkellerstraße sowie im Steinweg erwerben konnte, ist nicht nur im Vorgänger-Fonds ICD 9 R+ vertreten, sondern Primus Valor schon seit dem ersten Fonds (G.P.P.1) bestens bekannt. Mit dem Ankauf hat der aktuelle Fonds ICD 10 R+ jetzt Immobilien in 8 Städten erworben und damit die Diversifikation weiter vorangetrieben. Über 350 Wohneinheiten in vier Bundesländern mit einem Gesamtwert von ca. 40 Millionen Euro.


Das Objekt "Jena Steinweg" mit 33 WE und knapp 2.500 qm Fläche begeistert vor allem durch die tolle Lage direkt am neuen Campus Jena, der noch bis Ende 2025 für fast 200 Millionen Euro ausgebaut wird. Allein die TG-Stellplätze werden in dieser zentralen Lage einen immensen Wert im Verkauf erweisen. Diese fast neuen Objekte biete ein deutliches Wertsteigerungspotential im Exit und eine für so junge Objekte ungewöhnlich attraktive Mietrendite.“, heißt es hierzu in einer Vertriebsinfo.


Primus Valor hat sich auf Immobilien spezialisiert, die sich durch gezielte Renovierungs- und Modernisierungsmaßnahmen aufwerten lassen. Hierdurch soll Wertsteigerungspotenzial realisiert werden. Das aktuelle Angebot kann ab 10.000 Euro gezeichnet werden. Prognostiziert werden Ausschüttungen in Höhe von 143,79 Prozent bei einer geplanten Laufzeit von acht Jahren. Die Platzierung will Primus Valor auch im Jahr 2021 fortführen.


Direkt zum ICD 10+

 


Sie haben Fragen zu unserem Service? Unsere Beteiligungsspezialisten stehen Ihnen sehr gerne zur Verfügung, rufen Sie einfach an unter 030 2757764-50.