Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Absolute Return Fonds Rendite abseits des Markts erzielen

Absolute Return Fonds Foto: © / DDRockstar / fotoliaAnleger sind auf der Suche nach hochspezialisierten Anlagestrategien.

In volatilen Zeiten sind Alternative Investmentfonds besonders gefragt. Eine Sonderform unter ihnen – die Absolute Return Fonds – können mit hochspezialisierten Anlagestrategien eine Rendite erzielen, ohne sich dabei am Markt zu orientieren.


Absolute Return Fonds sind aufgrund der Marktturbulenzen in China, der schwachen Weltwirtschaft und der anstehenden Zinswende in den USA derzeit stark gefragt. Das Besondere an ihnen: Sie erwirtschaften eine Rendite unabhängig von der aktuellen Marktlage. Die Fondsart entstand nach der Finanzkrise und richtet sich an Investoren, die nach verlustreichen Jahren ihre Anlagestrategie ändern wollen.

Die Anlagestrategien der einzelnen Absolute Return Fonds sind sehr speziell und weichen stark voneinander ab. Ihre Zusammensetzung kann aus allen Arten von Anlageklassen bestehen, nicht nur aus Aktien, Anleihen, Rohstoffen und Immobilien. Sie gehören damit zu der Kategorie der Alternativen Investmentfonds.

Serie Teil 1: "Absolute Return Fonds": Rendite abseits des Markts erzielen
Serie Teil 2: "Absolute Return Fonds": Allianz Discovery Europe Strategy
Serie Teil 3: "Absolute Return Fonds": Risiko-Balance mit Risk Parity 12
Serie Teil 4: "Absolute Return Fonds": Trend Universal Discovery Europe

Die Gewichtung der Assetklassen ist meist nicht vorgeschrieben. Das gibt dem Fondsmanager den größtmöglichen Spielraum: Je nach Marktlage können sich Absolute Return Fonds sogar komplett aus einer Anlageklasse – wie zum Beispiel Aktien – zurückziehen. Darin unterscheiden sie sich von Mischfonds, die ihre Anlagestrategie enger eingrenzen. Diese Art der Absicherung ist ein großer Vorteil der Absolute Return Fonds, kann aber die Rendite unter Umständen auch unter das Niveau von üblichen Aktien- oder Rentenfonds drücken.

Die Bezeichnung Absolute Return (oder Total Return) kann dabei in die Irre führen, denn es gibt keine Fonds, die ihren Anlegern eine feste Rendite garantieren können. Vielmehr sollen Verlustrisiken gering gehalten werden. Das kann durch eine Long-Short-Strategie gelingen. Bei der Long-Strategie setzt der Fondsmanager auf eine positive Wertentwicklung von Aktien, die er im Portfolio hält. Eine Short-Strategie kann zum Beispiel aus Leerverkäufen bestehen, wenn der Fondsmanager bei einer Aktie auf sinkende Kurse wettet. Absolute Return Fonds orientieren sich nicht an einer Benchmark, sondern wollen unabhängig von Marktbewegungen Gewinne erwirtschaften.

Eine Kombination verschiedener Absolute Return Fonds kann sinnvoll sein, um das Portfolio noch besser gegen Marktrisiken abzusichern. In unserer Reihe über Absolute Return Fonds stellen wir Ihnen unsere FondsDISCOUNT.de-Topseller dieser Kategorie im Detail vor: Der AC - Risk Parity 12 ist bei FondsDISCOUNT.de-Kunden besonders beliebt. Dieser Fonds setzt bei seiner Multi Asset Strategie auf eine geringe Korrelation der Anlageklassen. Ebenfalls sehr gefragt ist der Allianz Discovery Europe Strategy, der auf eine Long-Short-Strategie setzt, um Marktrisiken zu reduzieren. An dem Trendconcept-Universal-Fonds-Aktien-Europa (WKN: 978177) schätzen FondsDISCOUNT.de-Kunden die aufwendige Analyse, mit der mittel- und langfristige Trends identifiziert werden.
13.08.2015,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Produkte zu diesem Thema

Trendconcept-Universal-Fonds-Aktien-Europa von Universal-Investment GmbH
AC - Risk Parity 12 Fund EUR A von Alceda Fund Management S.A.

Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » Absolute Return Fonds - Rendite abseits des Markts erzielen


Mehr aus dem Bereich Investmentfonds

ZZ-Vermögensverwaltung ZZ-Vermögensverwaltung - Weiterer ZZ-Fonds wird aufgelöst Der Aktienfonds ZZ3 der Wiener ZZ-Vermögensverwaltung hat ein Volumen von lediglich 5,6 Millionen Euro. Trotz der guten Performance in den vergangenen fünf Jahren soll der Fonds nun aufgelöst mehr...

Investmentsteuerreform 2018 Investmentsteuerreform 2018 - ‘Soll ich meine Fonds besser verkaufen?’ Viele Anleger sind derzeit verunsichert, was die neue Fondssteuer ab dem 1. Januar 2018 für sie konkret bedeutet und scheuen sich vor weiteren Fondskäufen. Wir haben daher häufige Fragen rund um mehr...

Umfrage Umfrage - Bildung ist der Schlüssel für finanzielle Vorsorge Je höher der Bildungsgrad, desto mehr beschäftigt sich jemand mit seiner Altersvorsorge und Anlagemöglichkeiten wie Fonds oder Aktien. Dies bedeutet im Umkehrschluss aber auch, dass viele mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen
social media