Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Studie „Dividenden statt Niedrigzinsen“

Studie Foto: © Andrey Popov / Fotolia

Dividenden bleiben ein wichtiger Renditetreiber. Sie machten in den letzten 40 Jahren knapp 40 Prozent der Gesamtrendite einer Aktienanlage aus. Das geht aus einer Studie der Fondsgesellschaft Allianz Global Investors hervor.


Anleger müssen sich auf eine längere Phase mit niedrigen oder gar negativen Realzinsen in den Industriestaaten einstellen. Davon gehen die Analysten von Allianz Global Investors (AGI) in einer aktuellen Studie aus. Vor diesem Hintergrund scheine das Rendite-Risiko-Profil von Dividendenstrategien als durchaus interessant. Das gelte vor allem für europäische Unternehmen. So sei die Diskrepanz zwischen den Dividendenrenditen und den Renditen von Staats- und Unternehmensanleihen bei europäischen Unternehmen im historischen Vergleich selten so groß gewesen wie heute (siehe Schaubild 1).

Unternehmen des alten Kontinents (Basis: MSCI Europa) zeigten sich im internationalen Vergleich mit marktweit durchschnittlich 3,3 Prozent als besonders ausschüttungsfreundlich. Zudem zeigte sich, dass Dividenden stabilisierend auf das Depot wirken und zu einem realen Wertzuwachs führen können. So sei der Performance-Beitrag von Dividenden des MSCI Europa seit 1970 stets positiv gewesen (siehe Schaubild 2). Dadurch seien Kursverluste teilweise kompensiert oder zumindest abgemildert worden. Über den gesamten Zeitraum hätten die Dividenden zu knapp 40 Prozent an der annualisierten Gesamtrendite der Anlage beigetragen.

Als Ursachen für die Wert- und Kursstabilität von Dividendentiteln führen die Analysten unter anderem folgende Gründe an:
  • „Die Dividende hat einen außerordentlich starken Signaleffekt. Dividendenkürzungen oder -ausfälle werden vom Markt sehr negativ bewertet, da sie Zweifel an der Zukunftsfähigkeit des Unternehmens schüren. Folglich sind die Konzerne bestrebt, eine kontinuierliche Dividendenzahlung zu gewährleisten.“
  • „Unternehmen disziplinieren sich tendenziell durch hohe Ausschüttungen sowie das Bestreben, diese wegen der Signalwirkung zuverlässig und kontinuierlich zu leisten. Sie müssen mit ihren finanziellen Ressourcen umsichtig haushalten und diese effizient verwenden.“
  • „Investoren trennen sich für gewöhnlich nicht so schnell von einer ausschüttungsstarken Aktie, die auch in einem negativen oder stagnierenden Marktumfeld noch verhältnismäßig gut planbare Erträge verspricht.“
Ungeachtet der genannten Vorteile von Dividendentiteln raten die Analysten zur Vorsicht. So sollten bei der Titelauswahl nicht die zuletzt ausgeschütteten Gewinne entscheidend sein, da diese auch eine Substanzauszehrung widerspiegeln können, sondern vor allem die zukünftig zu erwartenden Dividendenzahlungen. Für Privatanleger kann es daher sinnvoll sein, statt auf einzelne Dividendenaktien zu setzen, in einen breit streuenden und von einem Profi gemanagten Dividendenfonds zu investieren.

Beliebte Dividendenfonds im Überblick

FondsnamePerformance (5 Jahre)Volatilität (5 Jahre)Kategorie
Threadneedle Pan Europ Equity Div 1 € (WKN: A0JK73)105,52 %14,09 %Aktienfonds Europa
First Private Euro Dividenden STAUFER A (WKN: 977961)97,32 %11,69 %Aktienfonds Euroland
DWS Top Dividende (WKN: 984811)95,04 %14,80 %Aktienfonds International
M&G Global Dividend Fund (WKN: A0Q349)90,87 %11,32 %Aktienfonds International
Quelle: Edisoft, 16.04.2015

Sie wollen mehr über Dividendenfonds erfahren? Wir haben Ihnen weitere Artikel zu diesem Thema zusammengestellt:

Dividendenstrategie: Wie sinnvoll sind Dividendenfonds?
Dividendenfonds: Gegen Verluste absichern
Europafonds im Vergleich: Lohnen sich Dividendenfonds?
LBBW Dividenden Strategie: Jetzt auch für Privatanleger
Kurz vorgestellt: Der Patriarch Classic Dividende 4 Plus
Kurz vorgestellt: Der DWS Top Dividende
Der Fidelity Germany Fund: Nicht nur die Dividende zählt
16.04.2015,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Alle Anlagen an Wertpapierbörsen sind mit Risiken verbunden:

  • Die Wertentwicklung eines Fonds wird maßgeblich von der Wertentwicklung der Anlagewerte bestimmt. Daraus ergibt sich das Risiko von finanziellen Verlusten wenn sich Marktpreise von bestimmten Werten ändern.
  • Das Risiko des Fondsmanagements besteht darin, dass der Fondsmanager Entscheidungen trifft, die eventuell nicht den Zielvorstellungen der Anleger entsprechen, oder die dazu führen, dass sich der Fonds negativ entwickelt.
  • Von den angelegten Beträgen gehen Kosten für die Fondsverwaltung usw. ab. Das kann dazu führen, dass sich Fonds im Vergleich zur direkten Anlage, z.B. in Aktien, nicht proportional entwickeln.
  • Wertentwicklungen der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Wer Ranglisten und Statistiken als Entscheidungsgrundlage für eine bestimmte Fondsanlage nutzen will, sollte auf die Voraussetzungen achten, unter denen derartige Rang- und Bestenlisten erstellt wurden.
  • Je nach Fondsart, Ausrichtung und Fondskonstruktion ergeben sich spezielle Risiken für den Anleger, z.B. Verluste durch Währungsschwankungen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt.

Ähnliche Artikel finden

» » » » Studie - „Dividenden statt Niedrigzinsen“


Mehr aus dem Bereich Aktienfonds

Stärker als die Benchmark 2017 Stärker als die Benchmark 2017 - Die 10 stärksten Aktienfonds in Asien (ohne Japan) Aktienmärkte in Asien zählen zu den wirtschaftlich stärksten in den Schwellenländern. Technologie-Aktien tragen den aktuellen Aufschwung. Diese zehn Aktienfonds mit Schwerpunkt in China, mehr...

Die 10 besten Aktienfonds in den Emerging Markets Die 10 besten Aktienfonds in den Emerging Markets - Stärkste Rallye seit 2009 setzt sich fort Trotz etlicher Risikofaktoren soll sich die Aktienmarkt-Rallye in den Emerging Markets 2018 fortsetzen. Wir stellen ihnen die zehn stärksten Fonds vor, welche die Benchmark im laufenden Jahr hinter sich mehr...

Source for Alpha im Börsen-Interview Source for Alpha im Börsen-Interview - Pure Equity Germany schlägt jedes Jahr den Dax Der Pure Equity Germany des unabhängigen Vermögensverwalters Source for Alpha ist ein echtes Schwergewicht. Seit seiner Auflage schlägt der Aktienfonds jedes Jahr seinen Vergleichsindex. Wie das mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 8 bis 22 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media