Service-Telefon täglich von 8 bis 22 Uhr:   030 2757764-00

Suche: WKN/ISIN, Beteiligungen, Gesellschaften

Sachwert-Ticker Wattner SunAsset 7 hat investiert, Exporo knackt 100 Mio. Euro-Grenze

News aus der Sachwertbranche Foto: © / BillionPhotos.com / FotoliaNeuigkeiten aus den Emissionshäusern

News aus der Sachwertbranche: Die Nachfrage nach der Vermögensanlage Wattner SunAsset 7 ist hoch, die ersten beiden Solarkraftwerke wurden bereits übernommen. Auf großes Interesse stoßen auch die Exporo-Crowdinvestments.


Wattner: SunAsset 7 investiert bereits
Nur knapp einen Monat nach Beginn der Zeichnungsfrist sind bereits 25 Prozent des Wattner SunAsset 7 platziert – das Konzept mit prognostizierten Gesamtausschüttungen in Höhe von 205 Prozent über 20 Jahre Laufzeit (so lange gilt die jeweilige EEG-Vergütung) kommt bei Anlegern gut an. Positiv auf die Nachfrage auswirken dürfte sich auch, dass die Vermögensanlage bereits die ersten beiden Solarkraftwerke für 1,4 Millionen Euro gekauft, die mit wirtschaftlichem Stichtag 01.01.2017 – also mit vollen Ertragskonten – übernommen wurden. Wie die Gesellschaft mitteilt, handelt es sich um die Freiflächenanlagen „Schrenz Ost“ und „Schrenz West“ mit einer Leistung von zusammen 2,016 Megawatt und einer gesetzlich garantierten Vergütung für den Solarstrom in Höhe von 0,1595 Euro je Kilowattstunde. Sieben weitere Kraftwerke mit über 40 Megawatt Leistung stehen ebenfalls zur Übernahme bereit. Hierbei sollen ausschließlich bereits errichtete und produzierende Kraftwerke übernommen werden. Ein Beitritt ist ab 3.000 Euro möglich.

Exporo: Höhe des vermittelten Kapitals steigt auf über 100 Millionen Euro
Der Crowdinvesting-Spezialist Exporo vermeldet weitere Erfolge: Demnach wurde mit dem Finanzierungsstart des Projekts „Portfolio Niedersachsen“ am 27. Oktober die 100 Millionen-Euro-Grenze beim vermittelten Kapital geknackt. Innerhalb von fünf Stunden seien rund 1,75 Millionen Euro für das Projekt eingesammelt worden. Das Gesamtfinanzierungsziel für das Portfolio Niedersachsen liegt bei 2,45 Millionen Euro. Aktuell stehen die Projekte „Pflegezentrum Aldingen“ und „Neusurenland“ (Hamburg) kurz vor dem Platzierungsstart. Die prognostizierten Zinsen betragen 5,5 Prozent bzw. 6,0 Prozent p.a. Die Rückzahlung der Nachrangdarlehen ist in 24 bzw. 22 Monaten geplant. Eine Beteiligung ist jeweils ab 500 Euro möglich.

OneGroup: Reinvestitionsmöglichkeit für Anleger des ProReal Deutschland Fonds 3
Für Anleger des ProReal Deutschland Fonds 3 bietet die One Group die Möglichkeit der Wiederanlage: Die Fondslaufzeit des Projektentwicklungsfonds endet zum 31. März 2018, nach Angaben der Fondsgesellschaft erfolgten alle Auszahlungen bislang prospektgemäß. Die Auszahlung der Gesamtrückflüsse in Höhe von prognostiziert 135,36 Prozent soll im April 2018 erfolgen. Wer möchte, kann sein Kapital alternativ in die aktuelle Vermögensanlage ProReal Deutschland 5 reinvestieren und somit erneut an Immobilien-Projektentwicklungen in deutschen Ballungszentren mitverdienen. Dieses Angebot gilt bis zum 31. Dezember 2017. Bei Fragen zur Abwicklung kommen Sie gerne auf uns zu: Kontaktformular

Project: Leistungsbilanz 2016 veröffentlicht
Die Bamberger Project-Gruppe hat ihre Leistungsbilanz für das Jahr 2016 veröffentlicht und kann erneut einen positiven Track Rekord vorweisen. Mit Stand 31. Dezember 2016 lag das erzielte Eigenkapitalvolumen über alle Immobilienentwicklungsfonds bei 718 Millionen Euro (Ende 2015: 497,9 Millionen Euro) und stieg damit binnen eines Jahres um 220,1 Millionen Euro. Im gleichen Zeitraum ist die Investorenzahl von 13.904 auf 16.888 angewachsen. Mit sechs weiteren Objektabschlüssen im Jahr 2017 summiert sich die Zahl der innerhalb von Project Immobilienentwicklungsfonds fertiggestellten Wohn- und Gewerbeimmobilien auf 42 Objekte in Deutschland. Die Durchschnittsrendite der neuen Objekte wie auch aller Objekte liegt nach Angaben der Gesellschaft bei über zwölf Prozent pro Jahr nach Gewerbesteuer. Privatanleger können sich aktuell am Projektentwicklungsfonds „Project Metropolen 16“ oder am Ansparfonds „Project Metropolen 17“ beteiligen.

Publity: Weitere Objektverkäufe mit Gewinn
Der Asset Manager Publity hat für den „publity Performance Fonds Nr. 6“ einen 3.000 Quadratmeter großen Bürokomplex in München-Unterschleißheim profitabel veräußert. Wenige Tage später wurde für den selben Fonds das „Haus der Wirtschaftsförderung“ in Duisburg mit Gewinn veräußert. „Durch unser aktives Asset Management, die ein Kernbaustein unserer Manage-to-Core-Strategie darstellt, konnten wir den Vermietungsstand des Objekts erheblich steigern und es so gerade für professionelle Investoren als Investment attraktiv machen. Wir haben dadurch eine Wertsteigerung erreicht, die wir nun durch den erfolgreichen Verkauf realisieren konnten“, kommentiert Thomas Olek, Vorstandsvorsitzender von Publity, die Veräußerung. Aktuell in Platzierung ist der publity Performance Fonds Nr. 8, welcher mit einer Laufzeit von fünf Jahren und prognostizierten Ausschüttungen in Höhe von 152,37 Prozent geplant wurde.

30.10.2017,

Bei Fragen und Anregungen zu diesem Artikel schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an die redaktion@fondsdiscount.de oder rufen uns unter der Service-Nummer 030 2757764-00 an. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.


Auszug der wesentlichen Risiken Ausführliche Risikohinweise entnehmen Sie bitte den jeweiligen Verkaufsprospekten.

  • Bei den vorgenannten Finanzprodukten handelt sich um Alternative Investmentfonds (AIF) nach dem Kapitalanlagegesetz bzw. Vermögensanlagen nach dem VermAnlG, deren wirtschaftlicher Erfolg nicht mit Sicherheit vorhergesehen werden kann. Geplante Auszahlungen können geringer als prognostiziert oder gänzlich ausfallen.
  • Die Finanzprodukte sind nicht täglich handel- und/oder verfügbar. Die vorzeitige Veräußerbarkeit ist nur sehr eingeschränkt z.B. über sog. Zweitmarkt-Plattformen möglich, da für diese Finanzprodukte kein einheitlich geregelter Markt existiert.
  • Es besteht ein Risiko hinsichtlich Änderungen der gesetzlichen und/oder steuerlichen Grundlagen.
  • Die wesentlichen Grundlagen der steuerlichen Konzeption der Finanzprodukte sind allgemeiner Natur. Vor einer Beteiligung sollte der Anleger die konkreten Auswirkungen der Beteiligung auf seine individuelle steuerliche Situation überprüfen, es wird empfohlen, zu diesem Zweck einen Steuerberater zu konsultieren.
  • Grundsätzlich besteht ein Risiko der Insolvenz der Vertragspartner und/oder des Emittenten.
  • Es besteht das Risiko des Totalverlusts der Einlage zzgl. Ausgabeaufschlag und evtl. zusätzlichen privaten Vermögensnachteilen.

Ähnliche Artikel finden

» » » Sachwert-Ticker - Wattner SunAsset 7 hat investiert, Exporo knackt 100 Mio. Euro-Grenze

Suchbegriffe, die Leser mit diesem Thema verbinden


Mehr aus dem Bereich Beteiligungen

Millionen Amerikaner leben ohne fließendes Wasser Millionen Amerikaner leben ohne fließendes Wasser - Investition in Wasser-Infrastruktur In Detroit ist die Wasserversorgung katastrophal. Bürger können die hohen Preise kaum bezahlen und die Infrastruktur ist marode. Der Bedarf an Investitionen in den USA ist gigantisch: Warum Millionen mehr...

Sachwert-Ticker Sachwert-Ticker - Primus Valor verkauft ICD 7-Immobilie mit über 60 Prozent Gewinn Nach nur zwei Jahren Haltedauer und mit mehr als 60 Prozent Gewinn wurde ein Objekt aus dem ICD 7 verkauft. Weitere aktuelle Kurzmeldungen gibt es aus den Häusern Project Fonds, Buss Capital, mehr...

Sachwert-Ticker Sachwert-Ticker - Neitzel & Cie. meldet Anlagenkauf, ZBI löst Fonds erfolgreich auf Das Portfolio des Angebots Zukunftsenergien Deutschland 4 wurde um PV-Anlagen in Thüringen und Sachsen erweitert. Der Immobilienspezialist ZBI gibt währenddessen die Auflösung des ZBI mehr...

Unser Newsletter

... informiert Sie über aktuelle Kapitalanlagen & Marktentwicklungen

Anzeige

Kontakt

Service-Telefon
täglich von 8 bis 22 Uhr

030 2757764-00

Wir rufen Sie gern zurück! Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice.

E-Mail: info@fondsdiscount.de
social media